Telefónica Deutschland kauft E-Plus


Telefonica-Germany-Zentrale-Muenchen-150Telefónica Deutschland gibt den Abschluss einer Vereinbarung über den Erwerb von E-Plus der deutschen Tochtergesellschaft des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN bekannt. Mit insgesamt 43 Millionen Kunden wäre das Unternehmen dann der führende Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Der Deal kostet Telefónica fünf Milliarden Euro und 17,6 Prozent an eigenen Aktien. Der Erwerb erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden sowie der Aktionäre auf den Hauptversammlungen. Eine Entscheidung für oder gegen die Transaktion wird für Mitte des Jahres 2014 erwartet.

 

Rene-Schuster-Telefonica-o2Kommt die Transaktion zustande, wird Telefónica Deutschland zum führenden Telekommunikationsunternehmen in Deutschland und verweist die Deutsche Telekom (37 Millionen Kunden) und Vodafone (32,4 Millionen Kunden) auf die Plätze. Das Unternehmen hätte auf Basis der Jahresergebnisse von 2012 einen gemeinsamen Umsatz von insgesamt 8,3 Milliarden Euro. „Beide Unternehmen sind als dynamisch und innovativ bekannt, da sie den Markt immer wieder mit neuartigen Produkten und Services verändern. Dies wird auch weiterhin unsere Unternehmensstrategie sein“, sagt René Schuster, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland Holding AG. „Unsere Kunden werden von einem umfassenden Angebot an Telekommunikationsdienstleistungen profitieren, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.“

 


„Diese Transaktion ist ein klares Bekenntnis zum deutschen Markt. Es ist ein wichtiger Schritt in Telefónicas Wachstumsgeschichte, der uns in eine führende Position in der stärksten Volkswirtschaft Europas bringen wird“, sagt Eva Castillo, Vorsitzende des Aufsichtsrats der Telefónica Deutschland Holding AG und CEO Telefónica Europe plc. „Diese Akquisition unterstreicht die Notwendigkeit, Skaleneffekte im Markt zu erzielen sowie die Transformation zu einer nachhaltigen, lebendigen und starken Telekommunikationsindustrie in Europa voranzutreiben. Telefónica bleibt dem Ziel treu, den über 100 Millionen Kunden in Europa das beste Kundenerlebnis anzubieten. Darüber hinaus spielt Telefónica eine aktive Rolle, Wachstum in Europa zu fördern und neue Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen.“

 

Die Transaktion soll hohe Synergien insbesondere in Vertrieb, Kundenservice und Netzwerk bringen sowie einen Wertzuwachs aus zusätzlichen Umsatzerlösen. Nach Abzug der Integrationskosten werden Synergien in einem Gesamtwert von 5,0 – 5,5 Milliarden Euro erwartet. Die geplante Übernahme sieht im ersten Schritt vor, dass E-Plus eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Telefónica Deutschland wird. KPN erhält dafür 3,7 Milliarden Euro sowie einen anfänglichen Anteil an Telefónica Deutschland in Höhe von 24,9 Prozent. Die Transaktion mit KPN wird vollständig durch eine voll garantierte Kapitalerhöhung finanziert. Telefónica S.A. wird die ausgegebenen Aktien entsprechend seiner jetzigen Beteiligung an der Telefónica Deutschland zeichnen. Neue Verbindlichkeiten werden durch Telefónica Deutschland nicht aufgenommen. Damit bleibt der Verschuldungsgrad auf einem niedrigen Niveau. Nach Abschluss dieser Transaktion wird Telefónica S.A. Anteile in Höhe von 7,3 Prozent von KPN erwerben. Dies führt zu folgender Beteiligungsstruktur: Telefónica S.A. wird zukünftig 65,0 Prozent und KPN 17,6 Prozent halten. Der Streubesitz wird bei 17,4 Prozent liegen.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.