Smart-Home-Anbieter digitalSTROM auf Internationalisierungskurs

digitalSTROM AG expandiert in die Niederlande   Schlieren/Zürich – Die digitalSTROM AG verfolgt ihre Wachstumsstrategie weiter. Dabei erschließt der Smart-Home-Anbieter weitere Länder zuerst über Vertriebspartner. Wenn sich der Markt als geeignet erweist, setzt digitalSTROM in einem zweiten Schritt auf eigene Unternehmensaktivitäten, um die lokalen Partner stärker zu unterstützen. Genau dies geschieht nun in den Niederlanden. Der niederländische Markt hat sich für digitalSTROM sehr positiv entwickelt. Nach der Schweiz, Österreich und Deutschland kommen die Niederlande im… weiterlesen…

Gemalto: Cinterion M2M-Technologie unterstützt das Netzwerk von Sprint

Gemalto kündigt eine neue Maßnahme an, mit der die M2M-Konnektivität in den USA durch die Zertifizierung des Cinterion PCS3-Moduls im Netzwerk von Sprint verbessert werden soll. Das neue Produkt soll die Effizienz von Anwendungen wie mHealth-Monitoring, Flottenmanagement, Asset-Tracking und intelligente Home-Solutions deutlich steigern. Das neue PCS3-Modul wurde für das mit M2M verbesserte „Band Class 10“-Netzwerk von Sprint optimiert, um die Zuverlässigkeit landesweit zu erhöhen. Die allgemeine Effizienz wird durch die größere Reichweite unterstützt, von der Krankenhäuser, Kliniken, Heimanwendungen und fernsteuerbare… weiterlesen…

digitalSTROM präsentiert auf der IFA intelligente Smart-Home-Lösungen

Ein Smart Home macht das Leben komfortabler und sicherer. Fast alle elektrischen Geräte im Haushalt können über vielfältige Anwendungen intuitiv gesteuert werden. Auf der IFA zeigt digitalSTROM die nächsten Entwicklungsschritte und stellt vor, wie durch die Einbindung intelligenter Software, Dienste und Technologien neue Anwendungen im vernetzten Zuhause entstehen. So finden sich im modernen Haushalt immer mehr Geräte, die über offene IP-Schnittstellen verfügen: 4K/UHD-Fernseher, Audiolösungen wie Sonos oder Raumfeld, weiße Ware von Miele oder der Teekocher… weiterlesen…

Von Auto bis Waschmaschine – QIVICON eröffnet neue Welten

Das Smart Home kommt nun auch auf die Straße. Der Automobilhersteller BMW verbindet zukünftig das vernetzte Heim mit dem Auto. So kann der Fahrer Licht oder die Heizung für verschiedene Räume regulieren, Geräte ein- und ausschalten und erhält eine Meldung, wenn zum Beispiel ein Fenster oder eine Terrassentür offen steht. Die Funktionen lassen sich einfach und sicher mit dem Bedienknopf „iDrive Controller“ ausführen. Das Informationsdisplay im Fahrzeug zeigt alle relevanten Informationen aus dem Haus an.… weiterlesen…

alphaEOS: Erstes Aktivhaus der Welt mit selbstlernendem Smart Home-System

Im Rahmen des Forschungsprojekts Aktivhaus B10 ist in Stuttgart nun der Prototyp für das Haus der Zukunft realisiert worden. Das vom Architekten Werner Sobek geplante Gebäude produziert über eine Photovoltaikanlage zwei Mal so viel Strom aus nachhaltigen Quellen wie es selbst benötigt. Es dient neben der „Bewohnung“ im architektonischen Sinne gleichzeitig als dezentraler Energieerzeuger und „Provider“ für emissionsfreie Elektromobilität. Als intelligenter Baustein im Energiesystem der Zukunft ist das Haus im Quartier vernetzt und versorgt das… weiterlesen…

Vodafone-„M2M Adoption Barometer 2014“: Einsatz von M2M-Technologie wächst rasant

Vodafone, m2m

Der Einsatz von Machine-to-Machine-Kommunikation in der Industrie nimmt rasant zu. Das zeigt die diesjährige Vodafone-Befragung „M2M Adoption Barometer 2014“. Demnach nutzen aktuell bereits 22 Prozent der befragten Unternehmen M2M-Kommunikation, bei der Geräte, Fahrzeuge und Maschinen automatisch Daten über das Internet austauschen. Dies entspricht einer Steigerung um 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Und dieser Trend wird sich fortsetzen. So planen mit 55 Prozent mehr als die Hälfte der Befragten den Einsatz von M2M-Lösungen im Jahre… weiterlesen…

Huawei bringt USB-Modem-Stick für M2M heraus

Light-Industrial-USB-Modem MS2131 heißt die neue Plug-and-Play-Lösung für den M2M-Markt von Huawei. Das Modem soll vor allem durch seine Kompatibilität, Verlässlichkeit sowie sein einfaches Design-in überzeugen. Das MS2131 ist ein robustes USB-Funk-Modem mit erhöhter Temperatur- und Feuchtigkeitsresistenz, welches Geräten Internetverbindung ermöglicht, dank Quadband weltweit einsetzbar ist und den Austausch von Daten mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 21 Mbps im Downlink und 5,76 Mbps im Uplink ermöglicht. Das Modem ist im Gegensatz zu herkömmlichen Consumer-Geräten über… weiterlesen…

Swisscom: Biertank sorgt mit M2M selbst für Nachschub

Die Feldschlösschen Getränkegruppe setzt seit kurzem bei ihren Schweizer Kunden auf eine M2M-Lösung vom Swisscom M2M Centre of Competence. Dadurch gestaltet sich die Wartung der Biertanks für die Kunden deutlich einfacher und neue Lieferungen werden präzise und rechtzeitig in Auftrag gegeben. Denn der Biertank löst bei einem geringen Füllstand umgehend eine neue Lieferung aus. Effizienter Bestellprozess und Kontrolle über Biertanks Feldschlösschen setzt M2M bei über 300 ihrer größten Kunden in der Schweiz ein. Sensoren messen… weiterlesen…

digitalSTROM: Wetterdaten für das vernetzte Haus

digitalstrom_hagelwarner

digitalSTROM vernetzt alle Geräte im Haus und stellt eine innovative Smart-Home-Plattform samt offener Schnittstellen bereit, auf der Dienstleister, Entwickler und Unternehmen neue Ideen für das smarte Zuhause umsetzen können. Wie einfach dies möglich ist und welches enorme Potenzial sich hinter dem offenen Plattformansatz verbirgt, zeigt der neue Wetterservice, den digitalSTROM gemeinsam mit seinem Partner MeteoGroup realisiert hat. Die Kunden können den Hagelwarner-Service – basierend auf den Wettervorhersagen von Europas größtem privaten Wetterdienst – einfach abonnieren… weiterlesen…

Quo vadis M2M – Herausforderungen und Chancen im Jahr 2020

Von Prof. Dr. Jens Böcker, Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences, Economic Sciences Die Machine-to-Machine-Kommunikation stellt für die M2M-Anbieter – insbesondere die Telekommunikationsanbieter – ein wichtiges zukünftiges Geschäftsfeld dar, welches mit hohen ökonomischen Erwartungen verknüpft ist. Ohne Zweifel zeichnet sich ab, dass M2M-Technologie sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich fester Bestandteil des täglichen Handelns sein und die vollständige Vernetzung zur Selbstverständlichkeit werden wird. Derzeit setzen sich eine zunehmende Zahl privater Haushalte aufgrund steigender Energiepreise verstärkt… weiterlesen…