Continental wird Systemintegrator für Plattform Autonomes Fahren von BMW Group, Intel und Mobileye

Ziel der Entwicklungspartnerschaft von BMW Group, Intel und Mobileye: Industrialisierung von Technologien für hoch- und vollautomatisiertes Fahren für verschiedene Fahrzeughersteller weltweit Systemintegrator, Funktionsentwicklung, Motion Control, Simulation und Absicherung: Continental steuert breites Know-how entlang der gesamten Wirkkette des automatisierten Fahrens bei Weltweite Entwicklung und Produktion für lokal angepasste Technik  Hannover, 20. Juni 2017. Das Technologieunternehmen Continental wird Entwicklungspartner und Systemintegrator der Kooperation der BMW Group, Intel und Mobileye zum automatisierten Fahren. Ziel von der BMW Group,… weiterlesen…

BMW weitet hochautomatisiertes Fahren aus – auch in China

Auch die BMW Group entwickelt Forschungsfahrzeuge, die hochautomatisiert im Straßenverkehr fahren. Auf deutschen Autobahnen legten BMW-Forschungsfahrzeuge, so die Münchner, bereits tausende Kilometer ohne Einwirkung des Fahrers zurück, europäische Autobahnen stehen seit Februar 2013 in dem Kooperationsprojekt mit Continental im Mittelpunkt. Ein nächstes Forschungsprojekt wird künftig nun auch in China den Weg für hochautomatisierte Fahrfunktionen bereiten. Vision Zero lautet in Europa ein Leitmotiv von Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, es steht für eine unfallfreie Mobilität. Hochautomatisiertes… weiterlesen…

Von Auto bis Waschmaschine – QIVICON eröffnet neue Welten

Das Smart Home kommt nun auch auf die Straße. Der Automobilhersteller BMW verbindet zukünftig das vernetzte Heim mit dem Auto. So kann der Fahrer Licht oder die Heizung für verschiedene Räume regulieren, Geräte ein- und ausschalten und erhält eine Meldung, wenn zum Beispiel ein Fenster oder eine Terrassentür offen steht. Die Funktionen lassen sich einfach und sicher mit dem Bedienknopf „iDrive Controller“ ausführen. Das Informationsdisplay im Fahrzeug zeigt alle relevanten Informationen aus dem Haus an.… weiterlesen…

Vodafone-„M2M Adoption Barometer 2014“: Einsatz von M2M-Technologie wächst rasant

Vodafone, m2m

Der Einsatz von Machine-to-Machine-Kommunikation in der Industrie nimmt rasant zu. Das zeigt die diesjährige Vodafone-Befragung „M2M Adoption Barometer 2014“. Demnach nutzen aktuell bereits 22 Prozent der befragten Unternehmen M2M-Kommunikation, bei der Geräte, Fahrzeuge und Maschinen automatisch Daten über das Internet austauschen. Dies entspricht einer Steigerung um 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Und dieser Trend wird sich fortsetzen. So planen mit 55 Prozent mehr als die Hälfte der Befragten den Einsatz von M2M-Lösungen im Jahre… weiterlesen…

GSMA: China mit mehr als 50 Millionen M2M-Verbindungen führend

China übernimmt gemäß eines von der GSMA veröffentlichten Berichts „How China is Set for Global M2M Leadership” mit mehr als 50 Millionen Verbindungen und einem Anteil am globalen Markt von über 25 % im Jahr 2013 weltweit eine Vorreiterrolle bei der Einführung von M2M-Technologien (Machine-To-Machine). Die enge Zusammenarbeit zwischen den führenden chinesischen Betreibern China Mobile, China Unicom und China Telecom, staatlichenUnternehmenund chinesischen Behörden schufen die Voraussetzungen für das drastische Wachstum dieses Marktes in relativ kurzer Zeit und darüber hinaus… weiterlesen…

BMW: Forschungsinitiative UR:BAN mit intelligenten Fahrerassistenz- und Verkehrsmanagementsystemen

Mit zunehmender Urbanisierung kommt der Stadtverkehr immer häufiger an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Autofahren im städtischen Bereich bedeutet, komplexe Verkehrssituationen mit vielen unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern bewältigen zu müssen. Das Risiko von Staus und Unfällen in der Stadt steigt. Für die Zukunftsfähigkeit einer uneingeschränkten Mobilität muss ein Verkehrssystem diesen Belastungen jedoch Stand halten können. Spezialisten der BMW Group engagieren sich deshalb in der Forschungsinitiative UR:BAN (Urbaner Raum: Benutzergerechte Assistenzsysteme und Netzmanagement) und entwickeln kooperative sowie intelligente Fahrerassistenz-… weiterlesen…

Apple: Automobilhersteller integrieren CarPlay

Apple CarPlay

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf hat Apple heute die Zusammenarbeit mit zahlreichen Automobilherstellern bekanntgegeben. Diese werden künftig das Tool „CarPlay“ einsetzen, das dem Nutzer einen intelligenteren und sichereren Weg bieten soll, sein iPhone im Auto zu nutzen und sprachgesteuert durch Multimediaangebote zu navigieren. Mit nur einem Wort oder einer Berührung lassen sich Telefonanrufe tätigen, Karten nutzen, Musik hören und auf Nachrichten zugreifen. Laut Apple können Anwender CarPlay über die ursprüngliche Benutzeroberfläche des Autos steuern… weiterlesen…

M2M rückt immer näher an den Anwender heran oder wie das Internet der Dinge unseren Alltag verbessert

Von Daryl Miller, Vice President of Engineering, Lantronix Maschinen reden zu Maschinen, unsere Uhr mit dem Computer oder der Kühlschrank mit dem Smartphone. Sind wir auf dem Weg in ein unpersönliches Maschinenzeitalter? Tatsächlich ist „Machine-to-Machine-Kommunikation“ (M2M) kein Science Fiction, sondern Realität. Ebenso wie die sogenannten „intelligenten Gegenstände“, die unseren Alltag erleichtern sollen und unter dem Schlagwort Internet der Dinge oder meist auf Englisch Internet of Things (IoT) zusammengefasst werden. Doch der Mensch bleibt dabei keineswegs… weiterlesen…

Connected Car: Europäisches Forschungsprojekt “AdaptIVe” entwickelt Funktionen für automatisches Fahren

Volkswagen_AdaptIVe

Für den zukünftigen Durchbruch im Bereich des automatischen Fahrens forscht ein breit angelegtes europäisches Forschungskonsortium, bestehend aus 29 Partnern, an den Technologien für morgen. Das Forschungskonsortium „AdaptIVe” (Automated Driving Applications & Technologies for Intelligent Vehicles) startet dabei seine Entwicklungstätigkeiten im MobileLifeCampus in Wolfsburg. Automatische Fahrerassistenzsysteme können zukünftig zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen, indem diese den Fahrer optimal bei seiner Fahraufgabe unterstützen und Fehler des Fahrers reduzieren. Ebenso wird erwartet, dass diese Systeme zukünftig die Verkehrseffizienz… weiterlesen…

BMW ConnectedDrive mit neuen Apps auf der Los Angeles Auto Show

BMW ConnectedDrive

Auf der US-Messe Connected Car Expo, die als Teil der Los Angeles Auto Show 2013 schon vor der bekannten Automesse im Herbst beginnt, unterstreicht BMW mit seinen US-Neuheiten nachdrücklich die Bedeutung der Digitalisierung im Automobil. Die Münchner präsentieren auf der Connected Car Expo neue Mobilitätsanwendungen und bauen damit ihr neu gestaltetes Angebot für BMW ConnectedDrive im Automobil weiter aus. Alle Dienste und Funktionen von BMW ConnectedDrive wurden in die zwei neuen Bereiche „ConnectedDrive Fahrerassistenz“ und… weiterlesen…