Volkswagen Konzern eröffnet Data Lab in München

Die Volkswagen-Konzern-IT hat ein Data Lab in München eröffnet. In enger Zusammenarbeit mit Universitäten und Technologiepartnern sollen dort neue IT-Lösungen zu den Themen  Big Data sowie Internet der Dinge entstehen. „Mit dem Volkswagen Data Lab stärken wir unsere interne IT-Kompetenz und tragen neuestes Wissen über innovative Verfahren in den ganzen Konzern“, sagte Konzern IT-Chef Dr. Martin Hofmann. „Die Analyse und Bearbeitung großer Datenmengen wird immer wichtiger. Zusammen mit hochkarätigen Branchen-Partnern und Startups entwickeln unsere Mitarbeiter… weiterlesen…

BlaBlaCar setzt bei der Datenanalyse auf HP Vertica

Hewlett-Packard unterstützt die Online-Mitfahrzentrale BlaBlaCar mit der Lösung HP Vertica für Big-Data-Analysen. Das internationale Start-Up BlaBlaCar hat ein neuartiges, von Benutzern getriebenes Transport-Netzwerk aufgestellt. Mit einer Web-basierten und mobilen Plattform, kundenorientiertem Service und einer schnell wachsenden Nutzer-Community möchte BlaBlaCar günstigeres und effizienteres Reisen für mehr als zehn Millionen Mitglieder in zwölf Ländern ermöglichen. „BlaBlaCar kommt bei Reisenden in Europa gut an. Wir befördern mehr Menschen pro Monat als Eurostar und verzeichnen international Wachstum“, sagt Gaëlle… weiterlesen…

TomTom: Alle setzen auf Big Data

Das Sammeln und Auswerten digitaler Informationen ist ein Mega-Trend. Rund vier Milliarden Terabyte an Daten wurden Schätzungen von Experten zufolge allein im letzten Jahr rund um den Erdball verarbeitet. Viele Unternehmen hoffen, dadurch neue Zusammenhänge aufzeigen zu können und sich auf diese Weise Wettbewerbsvorteile verschaffen. Julian Nagelsmann, U19-Cheftrainer der TSG 1899 Hoffenheim, hat es vorgemacht: Ende letzten Jahres testete er mit der Mannschaft ein System, bei dem die Bewegungsdaten seiner Spieler erfasst und ausgewertet werden.… weiterlesen…

Bain-Studie: Big Data in der Automobilindustrie

Automobilhersteller erhalten durch Big Data die Chance, sowohl ihre Kunden als auch deren Fahrzeugnutzung besser zu verstehen. Das Resultat sind individualisierte Angebote und eine optimierte Produktentwicklung. Dies zeigt die aktuelle Studie „Big Data revolutioniert die Automobilindustrie“ der internationalen Managementberatung Bain & Company. Vernetzte Autos und die intelligente Verknüpfung von Daten aus den Fahrzeugen, dem Internet sowie von Werkstätten und Händlern eröffnen den Herstellern zahlreiche neue Services und Geschäftsmöglichkeiten. Die ersten Big-Data-Anwendungen werden vor allem  in… weiterlesen…

Telit erweitert Produktportfolio mit Cloud-fähigen Modulen

Telit Wireless Solutions erweitert sein Produktportfolio mit Cloud-fähigen m2mAIR-Wireless-Modulen. Diese verwenden Telits m2mAIR-Cloud-Service, wodurch Unternehmen leichter komplexe M2M-Anwendungen für das Internet der Dinge entwickeln und einsetzen können. Telit bringt damit ein Produkt auf den Markt, das technologische Maßstäbe für zukunftsweisende, IoT-fähige Plug & Play-Lösungen setzen soll. Dank Telits Cloud-fähigen Modulen können Entwickler mit wenigen Klicks unterschiedliche Anwendungen mit der Cloud verbinden. Die Module sind mit eingebetteten APIs ausgestattet und daher mit der Telit AppZone und… weiterlesen…

Cisco und Pioneers unterstützen europäische Startups

Cisco und Pioneers, die weltweite Community für Unternehmertum, Wissenschaft und Technologie, haben heute den Startschuss zum Cisco-Programm „Entrepreneurs in Residence“ (EIR) für Europa gegeben. Es unterstützt Startup-Unternehmen, die an neuen Ideen für das Internet of Everything sowie Sicherheit, Big Data/Analyse, Smart Cities oder andere marktverändernde Chancen arbeiten. Gemeinsam wählen Cisco und Pioneers fünf bis zehn Startups aus. Cisco EIR unterstützt sie finanziell und bietet Zugang zu gemeinsamen Arbeitsplätzen, grundlegenden Software-Tools und der Möglichkeit, mit Cisco… weiterlesen…

Reply: Letter of Intent zur Übernahme von 20% des Kapitals von Sensoria unterzeichnet

Reply baut seine Präsenz in Nordamerika aus und unterzeichnet einen Letter of Intent, der eine Exklusivitäts- und eine Vertraulichkeitsklausel enthält, zur Übernahme von 20% des Kapitals von Sensoria Inc. Die Investition, die einen Wert von fünf Millionen US-Dollar hat, reiht sich ein in eine Strategie, mit der Reply seine Aktivitäten im Bereich Internet der Dinge intensivieren möchte. Sensoria, mit Sitz in Redmond/Washington, entwirft und produziert sogenannte Wearables. Grundlegend dabei ist die Idee, dass Textilien zukünftig… weiterlesen…

Telekom: Pilotprojekt „Smarter Parken in Pisa“

Die lange Suche nach freien Parkplätzen soll in der italienischen Stadt Pisa bald der Vergangenheit angehören: In Pisa ist jetzt der Startschuss für ein Smart-City-Pilotprojekt gefallen. Es umfasst den Testbetrieb eines sensorgestützten Parkleitsystems sowie die Auswertung historischer Verkehrsdaten durch einen Big-Data-Service. Ziel ist es, das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt zu reduzieren – Autofahrer auf Parkplatzsuche verursachen rund 30 Prozent des innerstädtischen Verkehrs. Besonders Pisas historische Altstadt leidet unter dem hohen Verkehrsaufkommen und der damit verbundenen CO2-Belastung.… weiterlesen…

Huawei wird ETIS-Mitglied

Huawei tritt dem Branchenverband ETIS, dem IT-Verband der Telekommunikationsindustrie, als außerordentliches Mitglied bei. Der Mitgliederverband bringt die größten europäischen Telekommunikationsanbieter zusammen und dient diesen als vertrauliche Plattform für einen Wissensaustausch zu wichtigen Fragen der Informations- und Kommunikationstechnologie. Als außerordentliches Mitglied will Huawei seine Expertise einbringen und in einem nicht wettbewerbsorientierten Umfeld zugleich wertvolle Einblicke in die Praxiserfahrung wichtiger Telekommunikationsanbieter erhalten. „Wir streben kontinuierlich nach einer noch engeren Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Wettbewerbern“, sagte Antonio… weiterlesen…

Machine-to-Machine Communications – vom Hype zu Realität

Von Martin Gutberlet, Senior Partner and M2M Expert, Fujitsu Technology Solutions Machine-to-Machine Communications – M2M – ein Begriff, der seit langem für einen potentiellen Milliardenmarkt steht, der viele Phantasien beflügelt, aber leider bislang eher Hype als Realität ist. Marktforscher und Anbieter überschlagen sich mit beeindruckenden Vorhersagen. Ericsson erwartet zirka 50 Milliarden M2M-Module. Laut ABI Research gab es 2012 rund 1.3 Milliarden drahtlose M2M-Module. Bis 2020 erwarten die Marktforscher 12.5 Milliarden-Module. Die Analysten von Markets and… weiterlesen…