Swisscom baut Breitbandnetz aus


Swisscom möchte seinen rund 1,8 Mio. Kunden in der Schweiz Surfen mit bis zu 1 Gbit/s bieten und startet daher ein Bündel an neuen Initiativen. Für den raschen Ausbau setzt Swisscom auf einen Mix aus Glasfasertechnologien. „Wir forcieren den Netzausbau. Bis 2015 sollen mehr als 2,3 Mio. Wohnungen und Geschäfte über einen Ultrabreitbandanschluss verfügen – und das auch ausserhalb der Ballungszentren“, sagt Urs Schaeppi, CEO ad interim bei Swisscom. Noch in diesem Jahr will das Telekommunikationsunternehmen seinen ersten 700.000 Kunden eine Geschwindigkeit mit maximal 1Gbit/s anbinden. Doch nicht nur die hohe Geschwindigkeit des Anschlusses ist für solche Anwendungen wichtig, auch die Verfügbarkeit, die Sicherheit und eine einfache Nutzung des Internetzugangs stehen im Vordergrund. Anfang 2014 startet Swisscom mit dem Ausbau der neuen Vectoring-Technologie für VDSL, welche die Übertragungsqualität auf den Kupferleitungen verbessert. Vectoring ermöglicht bis zu doppelt so hohe Bandbreiten wie bis anhin.

Swisscom_Glasfaser80 Prozent der Wohnungen und Geschäfte erhalten bis 2020 100 Mbit/s und mehr
Zusätzlich zu Vectoring beginnt Swisscom dieses Jahr mit dem Ausbau von Glasfaser bis kurz vor die Gebäude (Fibre to the Street – FTTS). So können auch Orte ausserhalb der Ballungszentren rasch mit Glasfaser versorgt werden. Als weitere Technologie testet Swisscom derzeit Fibre to the Building (FTTB). Bei dieser Glasfasertechnologie verlegt Swisscom Glasfasern bis in die Keller der Gebäude, für die Verkabelung im Haus werden die bestehenden Kupferleitungen genutzt. FTTS und FTTB erlauben zunächst Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Bereits heute werden in Labortests schon Geschwindigkeiten von 400 bis 1.000 Mbit/s erreicht.


Parallel dazu geht der Ausbau von Glasfaser bis in die Wohnungen und Geschäfte der Kunden (FTTH) weiter. Bis 2015 werden laut Swisscom rund 2,3 Mio. Wohnungen und Geschäfte von Ultrabreitband profitieren: mit Vectoring 800.000, mit FTTS und FTTB 500.000 und mit FTTH eine Million Wohnungen und Geschäfte.

Im Jahr 2020 sollen dann in über 80 Prozent der Wohnungen und Geschäfte Bandbreiten von 100 Mbit/s und mehr möglich sein. Insgesamt investiert Swisscom im Jahr 2013 1,75 Milliarden Schweizer Franken. in die Infrastruktur.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar