Sicheres Smart Home: Prof. Dr. Axel Sikora vertritt die M2M Alliance


Im Smart Home nimmt das Internet der Dinge auch im Gebäude Gestalt an. Immer mehr Anwendungen werden vernetzt und auch mit dem Internet verbunden. Folglich steigt auch das Risiko von Angriffen auf Datensicherheit und Privatsphäre. Um hier rechtzeitig hersteller- und möglichst anwendungsübergreifende Sicherheitslösungen definieren zu können, hat die DKE/VDE – Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE –den Arbeitskreis (AK716.0.1 IT Sicherheit) damit beauftragt, ein Sicherheitskonzept für das Smart Home. Die M2M Alliance hat nun Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora gebeten, den Unternehmensverbund in diesem Arbeitskreis zu vertreten. Prof. Sikora hat die M2M Alliance bereits gegenüber dem Bundeswirtschaftsministerium und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vertreten, als im vergangenen Jahr das Schutzprofil für sichere Smart Meter-Gateways erarbeitet wurde.

„Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Sikora einen erfahrenen Fachmann in diesen Arbeitskreis entsenden können, der sich um die Grundlagen kümmert, dass die Anwendungen von morgen auch den erforderlichen hohen Anforderungen an Datensicherheit, Privatsphäre und stabiler Funktionalität erfüllen“, erläutert Eric Schneider, 1. Vorsitzender der M2M Alliance. Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora ergänzt: „Letztendlich geht es darum, die bereits existierenden BSI-Schutzprofile für Smart Meter-Gateways – an deren Entwicklung zahlreiche Mitglieder der Alliance beteiligt waren – auf andere Bereiche im Haus auszudehnen, die sich potentiell in der gleichen Domäne bewegen. Vor diesem Hintergrund ist es wünschenswert, dass Smart Home-Gateways im Speziellen und M2M-Gateways im Allgemeinen künftig von demselben Arbeitskreis aus behandelt werden und normativ standardisiert werden“.

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg zählt zu den bedeutendsten Bildungseinrichtungen am südlichen Oberrhein. Sie wurde 1964 als „Staatliche Ingenieurschule“ gegründet. Heute studieren an den beiden Standorten Offenburg und Gengenbach gut 4.300 junge Menschen. In vier Fakultäten wird ihnen im Bachelor- und Master-Studiensystem ein breites, interdisziplinäres und praxisorientiertes Fächerspektrum angeboten: Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Medien und Informationswesen. Die HS Offenburg stärkt die Innovationskraft der Wirtschaft durch Forschungs- und Technologietransfer. Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora wurde 2011 auf die Professur für Embedded Systems und Kommunikationselektronik berufen und bearbeitet mit seinem Team Themen rund um drahtlose und drahtgebundene, sichere und effiziente Kommunikationslösungen und –plattformen unter Nutzung von Embedded Systemen.


M2M Alliance
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar