INSYS icom: Wolffkran setzt Industrierouter und VPN-Netzwerkdienst ein

Wolffkran, Hersteller und Vermieter von Turmdrehkranen, stattet seine Produkte mit einem IP-basierten Fernwartungssystem aus, das durch die Nutzung verschlüsselter VPN-Verbindungen ein hohes Maß an IT-Sicherheit gewährleistet. In dem neuen Fernwartungskonzept dienen die industriespezifizierten Mobilfunkrouter des Typs MoRoS HSPA von INSYS icom sowie der INSYS Connectivity Service als zentrale Bausteine zur automatisierten Verbindungssteuerung. Der Kranhersteller hatte sich dazu entschlossen, da das seit 2002 betriebene, GSM-basierte Vorgängersystem nicht mehr den gewünschten technischen Anforderungen entsprach und die weltweite… weiterlesen…

Westermo: Highspeed-Routing-Switch als 19“-Rack-Lösung

Kurz nach der Vorstellung seiner neuen Generation von Hochleistungs-Ethernet-Routing-Switches hat Westermo seine industrielle RedFox-Reihe um die gleichnamige Rack-Variante RedFox Industrial Rack (RFIR) erweitert und präsentiert die robusteste und zuverlässigste Rack-Lösung auf den Markt. Dabei liefert sie Top-Speed auf höchstem Niveau: Die Dual-Core-CPU des RFIR ist 10-mal schneller als ihr Vorgängervariante des RedFox Industrial, ihre Routing-Kapazität beträgt dabei bis zu 980 Mbit/s. Die 19-Zoll-Geräte schließen die letzte Lücke in Westermos Portfolio der robusten Datenkommunikation. Unter dem Motto „From Core to Field“… weiterlesen…

Cisco Internet of Everything Innovation Center kommt nach Berlin

Zusammen mit dem Land Berlin hat Cisco das Internet of Everything Innovation Center openBerlin angekündigt. Ziel ist es, Innovationen sowie Entwicklungen rund um das Internet of Everything (IoE) zu beschleunigen und vorzustellen. Dazu arbeiten im Innovation Center Kunden, Branchenpartner, Startup-Unternehmen, Experten sowie Vertreter von Behörden und Universitäten zusammen. Neben Rio de Janeiro (Brasilien), Toronto (Kanada), Songdo (Südkorea), Barcelona (Spanien) und London (England) ist Berlin einer von sechs neuen Standorten in denen Cisco ein IoE Innovation Center… weiterlesen…

Telekom: Der PaketButler nimmt Pakete an, auch wenn niemand zuhause ist

Nie wieder ein Paket verpassen – das wünschen sich die meisten Paketempfänger. Gemeinsam mit Partnern entwickelt die Deutsche Telekom den PaketButler – eine mobile und einfache Lösung für die Paketannahme an der Wohnungstür. Erwartet der Empfänger ein Paket, bringt er den PaketButler an der Wohnungstür an. Der DHL-Zusteller legt die Sendung in den PaketButler ein und verschließt diesen diebstahlsicher. Verpasste Lieferungen sollen damit auch in Mehrfamilienhäusern bald der Vergangenheit angehören. Auch Retouren können in Zukunft… weiterlesen…

Telefónica baut M2M-Geschäft aus – ein Interview mit Kai Brasche

In Deutschland kommt das M2M-Geschäft immer mehr in Fahrt. Kai Brasche, Vice President Digital M2M bei Telefónica berichtet über Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsketten und die neuesten Entwicklungen bei M2M. Wo steht Telefónica derzeit im deutschen M2M-Business? Kai Brasche: Unsere Start-up-Phase, in der wir den Markt intensiv analysiert haben, liegt hinter uns. Unsere Organisation haben wir jetzt auf den Markt ausgerichtet, entwickeln Partnerschaften mit Unternehmen, mit denen wir echte Mehrwerte anbieten können. Wir möchten weniger von M2M als… weiterlesen…

Fast Forward: Mit einem einfachen Aufsatz zum Smart Meter

Eine schnelle und einfache Umstellung auf Smart Metering war bislang nicht machbar: Zur Anbringung eines intelligenten Zählers musste die Strom- oder Gasversorgung durch einen Fachmann unterbrochen werden, was nicht nur Personal-, sondern unter Umständen auch Ausfallkosten verursachte. Abhilfe dafür schafft jetzt die von der Fast Forward AG entwickelte EnergyCam, eine einfache und kostengünstige Nachrüstlösung für mechanische Zähler. Das nur handflächengroße Auslesegerät erfasst die Stände aller Sparten optisch, digitalisiert den Wert und übermittelt ihn drahtlos oder… weiterlesen…

VATM begrüßt Digitale Agenda der Bundesregierung

Der VATM begrüßt die Digitale Agenda der Bundesregierung, mahnt aber eine deutlich beschleunigte Umsetzung an. Das Papier soll heute im Kabinett verabschiedet werden. „Wir unterstützen die generellen Zielsetzungen für den flächendeckenden und hochleistungsfähigen Breitbandausbau im Wettbewerb. Aber jetzt müssen den Worten unbedingt Taten folgen. Nach fast einem Jahr in der neuen Legislaturperiode brauchen wir in Deutschland unbedingt eine Planung, mit welchen Maßnahmen welche Ziele genau erreicht werden sollen – und zwar von allen drei beteiligten Bundesministerien“,… weiterlesen…

eco: Wirtschaft ohne Orientierung bei Industrie 4.0

Der Umgang der deutschen Wirtschaft mit Industrie 4.0 ist weitgehend durch Orientierungslosigkeit und Überforderung geprägt. Dies ist die Kernaussage einer aktuellen Expertenumfrage von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. 85 Prozent der von eco befragten Fachleute sind der festen Überzeugung, dass die meisten Unternehmen in Deutschland keine klare Vorstellung davon haben, was Industrie 4.0 eigentlich ist und wie sie aussehen wird. 94 Prozent der Experten halten die deutsche Wirtschaft durch die für Industrie… weiterlesen…

IBOR, eine intelligente Lösung auf dem Weg zu einer intelligenten Welt

Von Dr. Jens Kowalke, Director Business Consulting Telecoms, CGI Deutschland Rijkswaterstaat (RWS) ist für Schnellstraßen und das nationale Wasserwegnetz der Niederlande verantwortlich und sorgt für den Schutz des Landes vor Überflutungen, die ausreichende Versorgung mit sauberem Wasser und einen reibungslosen Verkehrsfluss auf 6.000 km Straßen und Wasserwegen. RWS arbeitet auf Anweisung des Ministeriums für Infrastruktur und Umweltschutz. Die Herausforderung Rund 36 % des Verbrauchs an elektrischer Energie bei RWS wird durch Straßenbeleuchtung und Verkehrssignalisierung verursacht. Mit diesem… weiterlesen…

Telefónica: SIM-Karten für 16.000 Stromzähler

Geräte, die intelligent miteinander kommunizieren, machen das Leben und Arbeiten effizienter und einfacher. M2M hält in fast allen Industrien Einzug, so auch in der Energiebranche. Aufgrund einer EU-Vorgabe müssen bis 2020 etwa 80 Prozent der Stromzähler digitalisiert werden. Die Energieunternehmen müssen ihre Geschäftsprozesse also dieser Vorgabe anpassen und ihre bisher stummen Stromnetze in intelligent miteinander kommunizierende verwandeln. Telefónica hat jetzt einen Vertrag mit Trianel, einer der zwei großen Stadtwerke-Kooperationen in Deutschland, abgeschlossen und stattet in… weiterlesen…