M2M Alliance und Wavefront vertiefen Kooperation


Die Internationalisierung von M2M-Kommunikation erhält einen weiteren Schub: Die M2M Alliance und das kanadische Kompetenzzentrum Wavefront haben sich auf eine feste Zusammenarbeit geeinigt. Bereits in der Vergangenheit hatten sich die beiden Organisationen bei einzelnen Events wie dem M2M Summit gegenseitig unterstützt. Von der länderübergreifenden Kooperation werden sowohl die Mitglieder der M2M Alliance als auch die Partner von Wavefront profitieren. Zudem soll die gesamte M2M Branche noch intensiver gefördert und die Einführung gemeinsamer Standards erleichtert werden.

Als Ausrichter des M2M Summits steht die M2M Alliance bereits seit über zwei Jahren in Kontakt mit Wavefront. In den beiden vergangenen Jahren war das kanadische Kompetenzzentrum Teil der offiziellen Handelsdelegation und somit offizieller Partner des europaweit wichtigsten M2M-Events. Auch in diesem Jahr wird Wavefront mit einer Delegation am 10. September vor Ort sein, wenn sich die führenden Köpfe der M2M Industrie im Congress Center Düsseldorf treffen.

Im Rahmen der neuen Kooperationsvereinbarung werden sich Wavefront und die M2M Alliance gegenseitig mit gemeinsamen Maßnahmen und Projekten unterstützen. Da Wavefront von der Handelsabteilung des Kanadischen Konsulats gefördert wird, werden gleichzeitig die Beziehungen zwischen Europa und Kanada im M2M-Bereich vertieft.

M2M Alliance_Eric Schneider„Wir freuen uns, dass wir die Zusammenarbeit mit Wavefront nach zwei überaus erfolgreichen Jahren jetzt noch weiter vertiefen konnten“, erklärt Eric Schneider, 1. Vorsitzender der M2M Alliance. „Genau wie wir sehen Wavefront und das Kanadische Konsulat ein riesiges Potenzial in M2M-Anwendungen. Durch die gemeinsame und länderübergreifende Förderung von M2M wollen wir unter anderem technische Weiterentwicklungen sowie Innovationen unterstützen und dazu beitragen, dass neue Arbeitsplätze geschaffen werden.“


„Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft mit der M2M Alliance weiter auszubauen“, sagt James Maynard, Präsident und CEO von Wavefront. „Mit gemeinsamen Aktionen und Anstrengungen wollen wir internationalen Technologie-Unternehmen dabei helfen, das Wachstum und die Vermarktung innovativer M2M-Lösungen zu beschleunigen. Auch dieses Jahr werden wir wieder auf dem M2M Summit sein und dort wertvolle Verknüpfungen und Verbindungen zu einer Delegation führender kanadischer Technologie-Unternehmen herstellen.“

„M2M ist ein Fokus innerhalb unserer Handelsstrategie für den ITK Sektor“, erklärt Cliff Singleton, Handelsbeauftragter des Kanadischen Konsulats in München. „Der M2M Summit ist und bleibt eine wichtige Plattform, um unsere M2M Anbieter zu präsentieren und die bereits aufgebauten Verknüpfungen in Deutschland und Europa zu vertiefen.“

Die M2M Alliance ist mit 71 Mitgliedern aus zehn Ländern der weltweit größte Branchenverband seiner Art. Wavefront ist ein gemeinnütziges Kompetenzzentrum für „Wireless Companies“, das vom  Kanadischen Handelskonsulat unterstützt wird.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar