M2M Alliance und eco bündeln Kräfte


Die M2M Alliance und eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. arbeiten zukünftig zusammen. Gemeinsam wollen die beiden Verbände für die notwendigen Grundlagen für mehr Wachstum und zukünftige Innovationen sorgen. Ziel der Kooperation ist es, M2M-Technologien sowie das Internet of Things (IoT) gemeinsam zu fördern, um so neue Möglichkeiten sowohl für die Industrie als auch für den Endanwender zu schaffen. Gleichzeitig werden die jeweiligen Mitglieder vom Zugriff auf zusätzliche Ressourcen profitieren. Bereits heute werden M2M-Lösungen für die intelligente Verknüpfung von Millionen von Maschinen genutzt. Noch fehlt es trotz der bisherigen Erfolge mitunter an gemeinsamen Standards, klaren Gesetzesgrundlagen und einer homogenen Infrastruktur. Um bessere Voraussetzungen zu schaffen, werden sich die M2M Alliance und der Verband der deutschen Internetwirtschaft gezielt unterstützen.

M2M Alliance_Eric Schneider_150„M2M eröffnet ein nahezu unendliches Spektrum an neuen Anwendungsszenarien. Es gibt bereits funktionierende Geschäftsmodelle – aber auch noch offene Fragen. Hier gilt es Klarheit zu schaffen“, sind sich Dr. Bettina Horster, Direktorin Mobile im eco Verband, und Eric Schneider, Vorsitzender der M2M Alliance, einig „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem größten Verband der Internetwirtschaft in Europa“, sagt Eric Schneider. „Die Informationsübertragung über das Internet bildet für nahezu alle Branchen eine elementare Basis für den alltäglichen Betrieb – von der Automobilindustrie über die Unterhaltungselektronik bis hin zur Landwirtschaft. M2M-Kommunikation spielt hier eine immer wichtigere Rolle. Gemeinsam mit eco werden wir uns für bessere Rahmenbedingungen einsetzen und verstärkt den Austausch mit der Politik suchen, was zu neuen Lösungen und letztlich auch neuen Arbeitsplätzen führen wird“, erklärt Schneider.

Eco_Vivai_Bettina_Horster„Die M2M Alliance und eco sind starke Partner, um ein noch größeres Bewusstsein für die  Themen M2M und Industrie 4.0 zu schaffen“, sagt Dr. Bettina Horster. „Der Ausbau und die Förderung von M2M-Kommunikation werden zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil für alle Beteiligten führen. So machen wir unsere Wirtschaft fit für die Zukunft. Nicht zuletzt für den Mittelstand bieten M2M und das Internet of Things zahlreiche Möglichkeiten“, betont Horster. „Statt Inseldenken sind allerdings gemeinsame Standards gefragt. Hier wollen wir zusammen mit der M2M Alliance einen Umdenkprozess sowohl in der Industrie als auch bei der Politik erreichen.“


Durch die Kooperation sollenauch die Mitglieder der beiden Verbände direkt profitieren, indem sie Zugriff auf Partnernetzwerke und zusätzliche Ressourcen erhalten. Die M2M Alliance und eco bleiben jedoch selbständige Verbände.

M2M Alliance
eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar