Telefónica: M2M ist beim CEO angekommen

Die automatische Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M) ist das nächste große Wachstumsfeld der Telekommunikation. Schon in vier Jahren soll es 35 Milliarden vernetzte Geräte auf der Erde geben und drei Viertel davon werden Maschinen sein. Es entsteht einInternet der Dinge, in dem sich die Geräte selbst organisieren und ihre Arbeitsschritte allein koordinieren. Die Industrie 4.0 ist der nächste Schritt der Digitalisierung – und Unternehmen wie Telefónica stellen die Grundlage dafür bereit. Ohne Netz gibt es kein Internet… weiterlesen…

Bomba: Moderne Telematik macht den Verkehr sicherer

Intelligente Verkehrstechnik auf der A 3 in Betrieb Berlin, 03.02.2015 Auf rund 8 Kilometern steuert seit heute eine moderne Streckenbeeinflussungsanlage den Verkehr auf der A 3 von der Landesgrenze Rheinland-Pfalz bis zur Anschlussstelle Limburg-Nord. Durch die zusätzliche Einrichtung einer temporären Seitenstreifenfreigabe wird in den Spitzenzeiten ein weiterer Fahrstreifen zur Verfügung gestellt und somit die Kapazität und Sicherheit auf dem hochbelasteten Autobahnabschnitt erhöht. Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, sagte anlässlich der… weiterlesen…

Telefónica baut M2M-Geschäft aus – ein Interview mit Kai Brasche

In Deutschland kommt das M2M-Geschäft immer mehr in Fahrt. Kai Brasche, Vice President Digital M2M bei Telefónica berichtet über Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsketten und die neuesten Entwicklungen bei M2M. Wo steht Telefónica derzeit im deutschen M2M-Business? Kai Brasche: Unsere Start-up-Phase, in der wir den Markt intensiv analysiert haben, liegt hinter uns. Unsere Organisation haben wir jetzt auf den Markt ausgerichtet, entwickeln Partnerschaften mit Unternehmen, mit denen wir echte Mehrwerte anbieten können. Wir möchten weniger von M2M als… weiterlesen…

Industrie 4.0: Interview mit Thomas Rinn (Roland Berger) und Georg Kube (SAP)

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts sind wir Zeuge einer digitalen Transformation mit Veränderungen durch Innovationen in der digitalen Technologie, die alle Bereiche unserer Gesellschaft und der Wirtschaft gleichermaßen erfasst. Einigen Experten zufolge haben wir bislang nur einen Bruchteil dessen gesehen, was noch vor uns liegt. Aber schon jetzt beeinflusst der aktuelle Trend die Art und Weise, wie Güter produziert und Dienstleistungen bereitgestellt werden. „Industrie 4.0“ gibt die wesentlichen Antworten auf die Fragen der vierten industriellen… weiterlesen…

5 Fragen an … Peter Brönner, Leiter Bereich Healthcare Deutschland bei Unify

Unsere Gesellschaft altert, dem Gesundheitswesen laufen die Kosten davon. Da kommt die Machine-to-Machine-Kommunikation gerade recht. M2M soll helfen, nicht nur die Kostensituation zu verbessern, sondern auch den Dienst am Menschen zu optimieren. Unify vertreibt Unified-Communications-Lösungen, Netzwerklösungen und ist auch im Gesundheitsbereich tätig. Wir haben mit Peter Brönner, Leiter Bereich Healthcare Deutschland bei Unify, gesprochen. M2M-Magazin: Telefonie, Instant Messaging, Web Collaboration – die Kommunikationstechnologie entwickelt sich kontinuierlich weiter. Welchen Einfluss hat dies auf das Gesundheitswesen? Peter… weiterlesen…

Revolution in der Telekommunikation

Die Telekommunikation erlebt einen tiefgreifenden Wandel, der sie grundlegend verändert. Alle Anbieter müssen sich den neuen Bedingungen anpassen, damit sie weiter im Wettbewerb bestehen können. Wir durchlaufen eine technologische Revolution, die sich auf alle Sektoren auswirkt und wahrscheinlich eines Tages in den Geschichtsbüchern stehen wird. Jede Firma muss sich fragen: Sind wir schnell genug, um uns in ein digitales Unternehmen zu wandeln? Das gilt auch für Telefónica. Ein Interview mit Peter Rampling, Managing Director Digital… weiterlesen…

5 Fragen an … Martin Rosell, Geschäftsführer, WirelessCar

Internet im Auto, kommunizierende Ampeln, autonomes Fahren – das „Connected Car“ ist auf dem Vormarsch. Die großen Autobauer tüfteln, was das Zeug hält. Aber auch Zulieferer und Dienstleister tun das. Wir haben uns mit Martin Rosell, Geschäftsführer bei WirelessCar, einem Telematic Service Provider aus dem Automotive-Bereich unterhalten. M2M Magazin: Herr Rosell, das „Connected Car“ ist auf dem Vormarsch. Wie zufrieden sind Sie mit dem aktuellen Entwicklungsstand der Fahrzeugvernetzung? Martin Rosell: Derzeit ist endlich ein Aufschwung… weiterlesen…

Kai Brasche: Geschäftsfelder der Zukunft finden (Interview)

M2M-SIM-o2-Telefonica-Deutschland

Telefónica arbeitet kontinuierlich an neuen Ideen und Produkten. Der Innovationsbereich Telefónica Digital ist dabei für das Erschließen von neuen Geschäftsfeldern zuständig, die jenseits von Telefonminuten, SMS und Megabytes liegen. „Beyond Connectivity“ ist die Marschrichtung des Konzerns mit 317 Millionen Kunden in 25 Ländern. Wohin dieser Weg führt, erklärt Kai Brasche im Interview. Telefónica Digital soll neue Geschäftsbereiche erobern. Wie geht das? Kai Brasche, Vice President Digital M2M: Telefónica Digital erforscht die Potenziale des mobilen Internets… weiterlesen…

5 Fragen an … Norbert Muhrer, Senior Vice President M2M, Gemalto

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M-Kommunikation? Norbert Muhrer: Heutzutage sind wir an der Schwelle zu einer revolutionären Periode der Innovation angekommen, in der Machine-to-Machine (M2M)-Technologie das Leben in unseren Städten verändern wird. Natürlich erwarten wir eine Veränderung zum Besseren: fahrerlose Elektroautos, schlüsselloses Öffnen von Haustüren und Photovoltaik-Module, die vor Ort Strom für eine stadtweites „Smart Grid“ erzeugen, sind Wunschträume von heute. Erstaunlich ist, dass diese Vision eines Tages Wirklichkeit werden könnte. Es ist… weiterlesen…

Die M2M-Strategie von Telefónica

Kai Brasche_Telefonica O2

Die automatische Kommunikation von Maschinen (M2M) ist das nächste große Wachstumsfeld der Telekommunikation. Bis 2020 soll es mehr als 50 Milliarden vernetzte Geräte auf der Erde geben, lautet die Prognose von Ericsson. Der schwedische Netzausrüster geht davon aus, dass schon in sieben Jahren das mobile Internet flächendeckend nutzbar ist, sodass sich alle Arten von Geräten und Dingen vernetzen lassen. Doch bei M2M geht es auch darum, Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten. Container sollen selbst ihren Weg finden und Verkaufsautomaten oder Öltanks ihren Füllstand… weiterlesen…