IBOR, eine intelligente Lösung auf dem Weg zu einer intelligenten Welt


Von Dr. Jens Kowalke, Director Business Consulting Telecoms, CGI Deutschland

Jens Kowalke CGIRijkswaterstaat (RWS) ist für Schnellstraßen und das nationale Wasserwegnetz der Niederlande verantwortlich und sorgt für den Schutz des Landes vor Überflutungen, die ausreichende Versorgung mit sauberem Wasser und einen reibungslosen Verkehrsfluss auf 6.000 km Straßen und Wasserwegen. RWS arbeitet auf Anweisung des Ministeriums für Infrastruktur und Umweltschutz.

Die Herausforderung
Rund 36 % des Verbrauchs an elektrischer Energie bei RWS wird durch Straßenbeleuchtung und Verkehrssignalisierung verursacht. Mit diesem Energieverbrauch sind erhebliche CO2-Emissionen verbunden. RWS möchte deshalb signifikante Senkungen sowohl bei den Energiekosten als auch bei den Umweltbelastungen erreichen, zudem ist Gewährleistung von Sicherheit ebenfalls ein wichtiger Teil des Unternehmensauftrags. RWS wünscht eine einfache, wirtschaftliche Lösung zur Steuerung der Straßenbeleuchtung. Verschiedene Akteure müssen die Beleuchtung bedienen können um Sicherheit zu gewährleisten, beispielsweise zur Abschaltung des Stroms bei Straßenbautätigkeiten oder zusätzlicher Beleuchtung für Notfalldienste im Falle von Verkehrsunfällen. Diesen Akteuren muss eine Steuerung über verschiedene Kanäle möglich sein, damit die Beleuchtung nur dann auf „Ein“ geschaltet ist, wenn sie auch gebraucht wird.

Die Lösung von CGI
CGI unterstützt RWS mit einer intelligenten und dynamischen Lösung namens IBOR. Mit der IBOR-Plattform kann die Straßenbeleuchtung über einen Rechner, ein Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone bequem nach Bedarf ferngesteuert ein- oder ausgeschaltet werden. Dabei werden in Zusammenarbeit mit RWS die Beteiligten und Hauptakteure festgelegt, um die sichere und nachhaltige öffentlichen Beleuchtung sicherzustellen. CGI führte im Sommer 2011 zusammen mit RWS ein Pilotprojekt mit 1.000 Straßenlichtern auf dem Mittelstreifen der Autobahn A50 von Arnheim nach Apeldoorn und auf der A1 von Hoevelaken nach Barneveld durch. Gemeinsam mit Vodafone entwickelte CGI ein neues und sicheres Kommunikationssystem, mit dem RWS die Beleuchtung der Autobahnen fernbedienen kann. Nach erfolgreichem Abschluss der Pilotphase hat RWS das System Ende 2012 in Betrieb genommen.

Eine Erfolgsgeschichte
Das Prinzip_S60
IBOR ist in der „Nacht der Nächte“ in Betrieb gegangen, einer jährlich stattfindenden und von Umweltorganisationen geförderten Veranstaltung, deren Ziel es ist, die die Vorteile und Energieeinsparungen durch Reduzierung von künstlichem Licht bewusst zu machen. Das Pilotprojekt verlief erfolgreich. Mit wenigen einfachen Schritten konnte das RWS-Personal die Beleuchtung der A50 und A1 fernsteuern. Dieser Erfolg ebnete den Weg für die Einführung der Systemlösung für alle 7.500 Straßenlaternen im Osten der Niederlande und führt zu:

  • Einsparungen von ca. 91 € pro Lampe pro Jahr

  • Senkungen der CO2-Emissionen von ca. 438 kg pro Lampe und Jahr.

IBOR ist eine Plattform für die Zukunft mit einem enormen Innovationspotenzial. Es verschafft RWS auch einen detaillierteren Überblick über die Energiekosten des öffentlichen Beleuchtungssystems. RWS kann mit Hilfe von IBOR allen Beteiligten (z.B. Verkehrskontrolleure, Autobahninspekteure, Verkehrsmanager und Installateure) unterschiedliche Rollen zuweisen.

Über IBOR
IBOR umfasst das ferngesteuerte Management von Objekten im öffentlichen Raum, so auch zum Beispiel die ferngesteuerte Bedienung von Brücken und Schleusen, um eine schnellere und sicherere Reaktion bei Unfällen und Notsituationen zu ermöglichen. Die IBOR -Plattform von CGI eröffnet die Möglichkeit für ein sicheres, innovatives und kosteneffizientes Management des öffentlichen Raums. IBOR wurde von CGI und Microsoft entwickelt, um öffentliche Beleuchtungssysteme umweltfreundlicher und kostengünstiger zu managen, Straßenbeleuchtung bei Unfällen zur Routenkennzeichnung für Notfalldienste einzusetzen oder z.B. Fußgängerwege bei Veranstaltungen mit Hilfe verschiedenfarbiger und verschiedenstarker LED-Lampen zu kennzeichnen.

CGI Deutschland
M2M Alliance-JahrbuchM2M Alliance Jahrbuch 13/14
 
 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar