Gemalto vereinfacht Markteinführung von Notruf-Uhren


Limmex_InfografikGemalto setzt im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Mobilfunkbetreiber Swisscom und Limmex eine Notfalluhr um. Gemalto ermöglicht bei dieser innovativen Entwicklung die M2M-Konnektivität der Uhr. Zielgruppe der Limmex-Uhr sind Menschen mit speziellen Versorgungs- und Sicherheitsbedürfnissen, wie Kinder, Prominente, alleinlebende Menschen, Senioren oder Pflegefälle, die damit per Knopfdruck einen Notruf an Freunde oder Verwandte senden können.

Gemalto stellt hierzu seine Cinterion-MIMs (Machine Identification Module) sowie seinen „LinqUs“-On-Demand-Provisioning-Service bereit, der es Geräteherstellern erlaubt, die Anzahl von unterschiedlichen Modell- und Konfigurationsvarianten so gering wie möglich zu halten. Dies soll den Herstellungsprozess vereinfachen, da der jeweilige Mobilfunkbetreiber erst im Rahmen des Versands an den jeweiligen Kunden auf die einzelne Uhr geladen wird. So kann Limmex eine einzige Produktvariante schnell und einfach für eine Vielzahl von unterschiedlichen Zielmärkten weltweit verwenden.

Die Limmex-Produkte gleichen traditionellen Schweizer Uhren und verfügen über eine Notruffunktion, die durch Drücken auf die Uhrenkrone ausgelöst wird. Zur Kommunikation mit dem festgelegten Notfall-Kontakt verfügt die Uhr über ein integriertes Mikrofon und Lautsprecher.

„Wir arbeiten bereits heute mit mehreren Mobilfunkbetreibern zusammen und fertigen für die unterschiedlichen Länder und Regionen die wir bedienen jeweils unterschiedliche Produktvarianten“, sagte Dr. Martin Reber, CEO bei Limmex. „Mit der Lösung von Gemalto können wir unsere Produktion viel effizienter gestalten, erzielen eine rationalisierte Lieferkette und behalten die Freiheit die Produkte schnell und ohne großen Logistik-Aufwand weltweit zu vermarkten.“

„Swisscom M2M sieht sich dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass Kunden wie Limmex die Produkte und die Unterstützung bekommen, um ihr Geschäft weiter erfolgreich voranzutreiben“, sagt Jaap Vossen, geschäftsführender Leiter M2M bei Swisscom. „Durch unser umfassendes M2M-Produktportfolio und durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Gemalto können wir unseren Kunden alle notwendigen Werkzeuge für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung an die Hand geben –egal ob regional oder im globalen Markt.“


„Die kompakte Bauform von Gemalto‘s MIM ist ideal für M2M-Anwendungen, bei denen nur sehr wenig Platz zur Verfügung steht“, sagte Benoit Jouffrey, Vizepräsident des Bereichs On-Demand-Connectivity bei Gemalto. „Unsere flexible Subscription Management Lösung kann an jeglichen kundenspezifischen Anwendungsfall angepasst werden und ist hier besonders geeignet für solch globale und sehr mobile Limmex-Produkt.“

Gemalto
Swisscom
Limmex 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen