Warum MQTT für Industrie 4.0

Von Joerg Wende, Client Technical Specialist, IBM Germany GmbH, SW Group Stärke des Standorts Deutschland sind die Technologieschnittstellen. Kommen Maschinenbau, Elektrotechnik und Automobilbau mit der IT -Industrie zusammen, entstehen riesige Chancen. Es sind aber große Herausforderungen zu bewältigen, zum Beispiel eine Architektur-Plattform für Industrie 4.0. Die Industrie 4.0 Platform Initiative arbeitet derzeit an einer gemeinsamen Architektur für eine solche Plattform. IBM ist als Marktführer im Bereich Service Oriented Architecture (SOA ) eine der treibenden Kräfte.… weiterlesen…

Nicht „always-on“, aber allzeit bereit

Von Clemens Schuchert, Head of Competence Center M2M, COCUS Consulting GmbH Die Vorteile von M2M überzeugen immer mehr Unternehmen, dass sich entsprechende Investitionen lohnen. Als Folge dessen sind bereits mehrere Millionen von Maschinen und Anlagen miteinander vernetzt, und jeden Tag kommen mehrere zigtausend Geräte hinzu. Die gigantische Nachfrage und der Boom von M2M-basierten Lösungen bringen allerdings neue Herausforderungen mit sich, die ein Umdenken bei Providern und Anwendern erfordern. Als zur Datenübermittlung noch das Festnetz genutzt… weiterlesen…

M2M ebnet den Weg für IoT und Industrie 4.0

Von Emil Berthelsen, Principal Consultant, Machina Research  Außerhalb Deutschlands verfolgt die Industrie mit Interesse die Hightech-Initiative der deutschen Regierung zur „Etablierung globaler Netzwerke, die (ihre) Maschinen, Lager-Systeme und Betriebsmittel in einer Art Cyber-Physical Systems (CPS) integrieren“1. Die Initiative „Industrie 4.0“ hat die Zusammenführung von „Dingen und Systemen“ wie Produktionsmaschinen, Anlagen, Transportsystemen und Unternehmens-IT zum Ziel. Integrierte Sensoren, Mikroprozessoren und Sender in den Anlagen und Produkten „kommunizieren“ miteinander, tauschen Befehle aus und sorgen dafür, dass der… weiterlesen…

Quo vadis M2M – Herausforderungen und Chancen im Jahr 2020

Von Prof. Dr. Jens Böcker, Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences, Economic Sciences Die Machine-to-Machine-Kommunikation stellt für die M2M-Anbieter – insbesondere die Telekommunikationsanbieter – ein wichtiges zukünftiges Geschäftsfeld dar, welches mit hohen ökonomischen Erwartungen verknüpft ist. Ohne Zweifel zeichnet sich ab, dass M2M-Technologie sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich fester Bestandteil des täglichen Handelns sein und die vollständige Vernetzung zur Selbstverständlichkeit werden wird. Derzeit setzen sich eine zunehmende Zahl privater Haushalte aufgrund steigender Energiepreise verstärkt… weiterlesen…

Machine-to-Machine Communications – vom Hype zu Realität

Von Martin Gutberlet, Senior Partner and M2M Expert, Fujitsu Technology Solutions Machine-to-Machine Communications – M2M – ein Begriff, der seit langem für einen potentiellen Milliardenmarkt steht, der viele Phantasien beflügelt, aber leider bislang eher Hype als Realität ist. Marktforscher und Anbieter überschlagen sich mit beeindruckenden Vorhersagen. Ericsson erwartet zirka 50 Milliarden M2M-Module. Laut ABI Research gab es 2012 rund 1.3 Milliarden drahtlose M2M-Module. Bis 2020 erwarten die Marktforscher 12.5 Milliarden-Module. Die Analysten von Markets and… weiterlesen…

eHealth: Connected Medical Devices verbessern die Patientenbetreuung und sparen Kosten

Martin_Poppelaars_

Von Martin Poppelaars, Vice President, EMEA and LAM Sales, Lantronix Medizinische Geräte unterschiedlicher Komplexität werden in vielen verschiedenen Formen angeboten, vom Zungenspateln bis hin zum Kunstherz. Die Anzahl der medizinischen Geräte, die elektronische Daten produzieren, wächst, da Vorrichtungen, die früher rein mechanischer Natur waren, mit Sensoren versehen werden. Diese daraus resultierende Datenerfassung verbessert die Patientenversorgung im Krankenhaus. Die Vernetzung medizinischer Geräte erfordert jedoch echte Fachkompetenz. Vernetzung verbessert die Versorgung von Patienten Das Steuern, Überprüfen und… weiterlesen…

M2M – als Begriff etabliert, als Technologie auf dem Weg

Von Dr. Günter Bleimann-Gather, CEO TEMA Technologie Marketing AG, www.tema.de Wie sieht die europäische Landkarte aus, wenn man sie durch die M2MBrille betrachtet? Ist der Begriff etabliert, sammelt sich die Branche darunter? Gibt es Kongresse und Messen zu M2M in Frankreich, UK , Italien? In welcher Phase befindet sich M2M? Vor ein paar Jahren bekam man, wenn man IT -Consultants nach M2M befragte, als Interpretation noch häufig „Mensch-Maschine-Interface“, gelegentlich auch „Mobile to Mobile“ zu hören.… weiterlesen…

Kommentar: Mit Big Data zum Big Business

torsten_schwarz eco

Von Dr. Torsten Schwarz, Leiter der Kompetenzgruppe Online-Marketing , eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. An Big Data im Marketing führt längst kein Weg mehr vorbei: Wer die riesigen Datenmengen gezielt zu nutzen weiß, sichert sich entscheidende Wettbewerbsvorteile. Dabei kommt es vor allem darauf an, das Verhalten und die Ansprüche seiner Zielgruppe zu kennen. Die Digitalisierung und Vernetzung unserer Welt verändert das Zusammenspiel von Unternehmen und Kunden seit Jahren von Grund auf –… weiterlesen…

Wettbewerbsvorteil M2M-Kommunikation

Vodafone_Marc Sauter

Von Marc Sauter, Head of M2M Sales Central Europe, Vodafone Die BDI-Prognos-Studie aus dem Jahr 20121 zeigt, dass neben den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien und China) auch neue Märkte, wie Chile oder die Vereinigten Arabischen Emirate längst im Fokus der deutschen Industrie stehen. Die Globalisierung zwingt Unternehmen nicht nur dazu, kostengünstiger und effizienter zu arbeiten, um sich im internationalen Wettbewerb an der Spitze durchzusetzen. Vielmehr gilt es, neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen zu entwickeln und existierende… weiterlesen…

Industrie 4.0 – kein Hype, keine Revolution, aber eine starke Welle

Von Dipl.-Ing. Rahman Jamal, Technology & Marketing Director Europe, National Instruments Spätestens seit der Hannover Messe 2013 wissen wir, dass die Initiative Industrie 4.0 als Innovationsmotor für den Wirtschaftsstandort Deutschland dienen soll. Wie Kanzlerin Merkel in ihrer Eröffnungsrede anmerkte, steht die Industrie durch das derzeitige Zusammenwachsen von Informationstechnologie, Datenverarbeitung und industrieller Fertigung vor einem neuen Innovationsschub, der mit der Entwicklung der Dampfmaschine zu vergleichen ist. Man mag dazu stehen, wie man will – vom technischen… weiterlesen…