5 Fragen an … Martin Rosell, Geschäftsführer, WirelessCar

Internet im Auto, kommunizierende Ampeln, autonomes Fahren – das „Connected Car“ ist auf dem Vormarsch. Die großen Autobauer tüfteln, was das Zeug hält. Aber auch Zulieferer und Dienstleister tun das. Wir haben uns mit Martin Rosell, Geschäftsführer bei WirelessCar, einem Telematic Service Provider aus dem Automotive-Bereich unterhalten. M2M Magazin: Herr Rosell, das „Connected Car“ ist auf dem Vormarsch. Wie zufrieden sind Sie mit dem aktuellen Entwicklungsstand der Fahrzeugvernetzung? Martin Rosell: Derzeit ist endlich ein Aufschwung… weiterlesen…

5 Fragen an … Norbert Muhrer, Senior Vice President M2M, Gemalto

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M-Kommunikation? Norbert Muhrer: Heutzutage sind wir an der Schwelle zu einer revolutionären Periode der Innovation angekommen, in der Machine-to-Machine (M2M)-Technologie das Leben in unseren Städten verändern wird. Natürlich erwarten wir eine Veränderung zum Besseren: fahrerlose Elektroautos, schlüsselloses Öffnen von Haustüren und Photovoltaik-Module, die vor Ort Strom für eine stadtweites „Smart Grid“ erzeugen, sind Wunschträume von heute. Erstaunlich ist, dass diese Vision eines Tages Wirklichkeit werden könnte. Es ist… weiterlesen…

5 Fragen an … Marc Sauter, Head of M2M Sales Central Europe, Vodafone

Vodafone_Marc Sauter

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie das Thema M2M-Kommunikation? Marc Sauter: Wir rechnen damit, dass M2M-Kommunikation in den kommenden Jahren in allen Industriezweigen an Bedeutung gewinnen wird. Unabhängig von Branche und Unternehmensgröße kann jede Firma von den Vorteilen und Möglichkeiten, die M2M-Lösungen bieten, profitieren. Doch die Vernetzung von Geräten und Maschinen ist nicht beschränkt auf Unternehmen, sondern findet langfristig Einzug in alle Lebensbereiche. Zukunftsthemen wie das Internet der Dinge, sowie Innovationen aus den Bereichen Smart… weiterlesen…

5 Fragen an … Jürgen Hase, Leiter M2M Competence Center Deutsche Telekom AG

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M? Jürgen Hase: M2M hat sich in den vergangenen Jahren in den verschiedenen Marktsegmenten sehr positiv weiterentwickelt. Hierbei hat sich eine bis dato technisch getriebene Diskussion signifikant verschoben in eine Nutzenargumentation, was zu einer stark wachsenden Akzeptanz im Markt führt. Die Vorteile von M2M sowie die vielseitigen Möglichkeiten, die zu einer Verbesserung von Prozessen und neuen Serviceangeboten führt, finden zunehmend praktische Anwendungen. Von der smarten Kuh über den fernüberwachten Verkaufsautomaten… weiterlesen…

5 Fragen an … Alexander Bufalino, Senior EVP Global Marketing, Telit Wireless Solutions

Alexander Bufalino_Telit

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie M2M? Alexander Bufalino: Der Trend zur Nutzung von M2M-Anwendungen wird sich in den nächsten Jahren noch deutlich verstärken. Wir stehen hier heute erst am Anfang, aber dem „Internet der Dinge“ wird die Zukunft gehören. So rechnen beispielsweise die Marktforscher von IDC damit, dass 2015 rund 15 Milliarden intelligente Geräte über das Internet vernetzt sind und ohne menschliches Zutun selbstständig Daten untereinander austauschen. M2M-Magazin: Welche Hürden gilt es allgemein auf… weiterlesen…

5 Fragen an … Eduard B. Wagner, Geschäftsführer, INSYS MICROELECTRONICS

Eduard Wagner_Insys icom

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M? Eduard B. Wagner: Eines vorweg: Für uns ist M2M nicht nur die industrielle Kommunikation von Maschine-zu-Maschine; wir sprechen auch von Mensch-zu-Maschine. Denn für uns ist der Mensch ein zentraler Faktor für das Gelingen dieser technologischen Revolution. Nun zur eigentlichen Frage: M2M hat meiner Meinung nach gerade in den letzten zwei Jahren rasant an Fahrt aufgenommen. Fast möchte ich behaupten, dass aktuell eine Vielzahl an Unternehmen M2M für sich… weiterlesen…

5 Fragen an … Georg Steimel, Head of M2M Solutions, Huawei

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M? Georg Steimel: M2M wird schon in wenigen Jahren zur Grundausstattung vieler Produkte gehören und unsere Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend verändern, wie früher die Dampfmaschine, Elektrizität, der PC oder das Internet. M2M-Magazin: Welche Hürden gilt es allgemein auf dem Weg zum M2M-Mainstream noch zu überwinden? Georg Steimel: Technisch ist alles machbar, schwieriger gestaltet sich die Suche nach dem jeweils richtigen Geschäftsmodell, bei dem für alle Beteiligten ein Anreiz besteht Produkte und Dienstleistungen… weiterlesen…

5 Fragen an … Joachim Dressler, Vice President EMEA Sales, Sierra Wireless

Joachim Dressler, Vice President EMEA Sales, Sierra Wireless

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M? Joachim Dressler: M2M ist ein Markt mit erheblichem Wachstumspotential und einer enormen Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten. M2M wirkt schon heute unauffällig im Hintergrund und erleichtert unser Leben und unseren Tagesablauf, ohne dass es uns in vielen Fällen bewusst ist. Es bietet ein unerschöpfliches Potential für kreative Köpfe. M2M-Magazin: Welche Hürden gilt es allgemein auf dem Weg zum M2M-Mainstream noch zu überwinden? Dressler: Man sollte jegliche unnötige Komplexität vermeiden, um einfacher… weiterlesen…

5 Fragen an … Kai Brasche, Vice President Digital M2M, Telefónica Germany

Kai Brasche_Telefonica O2

M2M-Magazin: Auf welchem Weg sehen Sie die M2M? Kai Brasche: Telefónica stellt sich im deutschen M2M-Markt offensiv und wachstumsorientiert auf. Bis 2014 konzentrieren wir uns auf drei vertikale Zielgruppen: Energie, Mobilität und Automation. Der Bereich Mobilität umfasst dabei ein breites Anwendungsspektrum, vom klassischen Flottenmanagement über Pflegedienste bis hin zu Anwendungen für Automobilzulieferer und natürlich den Bereich Automotive selbst. Im Marktsegment für Automation sprechen wir ebenfalls über ein weites Anwendungsfeld beispielsweise über Verkaufsautomaten, die inzwischen einen hohen… weiterlesen…