Cebit: M2M-Lösungen der Telekom

Die Vernetzung der Welt schreitet voran – das zeigt sich auf dem Cebit-Messestand (Halle 4, Stand C26) der Deutschen Telekom. Schiffscontainer, Solarmodule, Lieferdienste, Autos, Autowaschanlagen, Parkplätze, Straßenlaternen, Mähdrescher und sogar Koffer begegnen sich nicht nur auf dem Stand, sondern auch im Internet der Dinge. Grundlage ist die Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M): der automatische Datenaustausch zwischen vernetzten Objekten untereinander oder mit einer Leitstelle. „Die Deutsche Telekom hat M2M und das Internet of Things (IoT) frühzeitig als zentrale Wachstumsfelder … weiterlesen…

M2M is part of daily life: New communication challenges

By Dr. Günter Bleimann-Gather, CEO, TEMA Technologie Marketing AG Not so long ago, it was necessary to give an explanation when talking about M2M. This has changed quickly and fundamentally – at least within the industry. Here it is now accepted that M2M is a topical subject. The dynamism of the theme was felt in the latest M2M Alliance poll of 4,800 experts and decision-makers: It showed that the expectation of M2M regarding growth, revenue … weiterlesen…

Telefónica und Masternaut mit neuem Finanzierungsmodell für den Fleetstore

Telefonica-Germany-Zentrale-Muenchen

Von einem neuen Finanzierungsmodell mit sofortigem ROI sollen Telefónica-Kunden bei den Fuhrpark-Telematik-Lösungen des Fleet Store profitieren. Eine Vorauszahlung auf die Hardware im Voraus ist nicht notwendig. Dadurch lässt sich die Lösung zeitnah einsetzen. Kunden können, so der Telekommunikationsanbieter, sofort von der unmittelbaren Rendite des Investments profitieren und gleichzeitig den Eigenkapitalaufwand sowie den Bedarf externer Finanzierung reduzieren. Telefónica und Masternaut werden das neue Finanzierungsmodell im ersten Quartal 2014 in einem Probelauf in der DACH-Region einführen. „Die … weiterlesen…

PTC kauft den Internet-of-Things-Anbieter ThingWorx

Mit der Akquisition möchte PTC seine Möglichkeiten erweitern, Fertigungsunternehmen in der Produktentwicklung und im Service in der digital vernetzten Wirtschaft zu unterstützen. PTC erwirbt ThingWorx, Anbieter einer Plattform für den Betrieb von Anwendungen für das Internet der Dinge für 112 Millionen US-Dollar, zusätzlich einer möglichen Earn-Out-Komponente von bis zu 18 Millionen US-Dollar. Als Teil von PTC will ThingWorx seine Kunden weiterhin dabei unterstützen, das Internet der Dinge effizient einzusetzen. Das gilt für ein breites Spektrum von … weiterlesen…

Die M2M-Strategie von Telefónica

Kai Brasche_Telefonica O2

Die automatische Kommunikation von Maschinen (M2M) ist das nächste große Wachstumsfeld der Telekommunikation. Bis 2020 soll es mehr als 50 Milliarden vernetzte Geräte auf der Erde geben, lautet die Prognose von Ericsson. Der schwedische Netzausrüster geht davon aus, dass schon in sieben Jahren das mobile Internet flächendeckend nutzbar ist, sodass sich alle Arten von Geräten und Dingen vernetzen lassen. Doch bei M2M geht es auch darum, Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten. Container sollen selbst ihren Weg finden und Verkaufsautomaten oder Öltanks ihren Füllstand … weiterlesen…

TomTom Link bringt Fahrzeuginformationen auf das Smartphone

LINK100_device_400

TomTom Business Solutions bringt ein neues Gerät auf den Markt, mit dem Anwender über ihre Smartphones auf Echtzeitinformationen zu Fahrzeug und Fahrt zugreifen können. Der „TomTom LINK 100 Dongle“ ermöglicht es Drittanbietern, neue Mobilanwendungen zu entwickeln, die sich diese Informationen über das Fahrzeug und das Fahrerverhalten zunutze machen. Der laut Hersteller einfach zu installierende TomTom LINK 100 bezieht die Fahrzeugdiagnosedaten wie Motordrehzahl, -last und -temperatur direkt über den On-Board-Diagnose-Port des Fahrzeugs; die Daten zum Fahrverhalten … weiterlesen…

Hirschmann Solutions bringt kompakte GPS-Antenne

Hirschmann_ GPS-Antenne RAS 1575

„Kompakt, robust und mit maximaler Leistung“, so wirbt Hirschmann Solutions für die neue GPS-Antenne RAS 1575 mit Empfangsmodul. In dem nur 38 x 34 x 15,5 mm großen Gerät steckt das neue GPS-Modul SE 880 der Firma Telit. Die Antenne dient beispielsweise als Nachrüstlösung für Telematikanwendungen im Transport- und Logistikwesen sowie für Systemintegratoren zum Einsatz in Großanlagen – etwa in der Verkehrsleittechnik. Dank ihrer geringen Stromaufnahme soll sich die Antenne auch gut für mobile Anwendungen eignen. … weiterlesen…

Digitale Tachographen im Unternehmen – ein Interview mit TomTom-Sales Director Axel Backof

Mit seinem neuen Webfleet Tachograph Manager adressiert TomTom Business Solutions sowohl klassische Transportunternehmen als auch Handwerks- und Service-Betriebe mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Eine aktuelle rechtliche Änderung bewirkt, dass die Milchwirtschaft künftig mehr Fahrzeuge mit digitalen Tachographen ausstatten muss. Zudem ist eine EU-Verordnung in Vorbereitung, die diese Änderung auch für Deutsche Handwerksbetriebe in greifbare Nähe rücken lässt. Axel Backof, Sales Director DACH/EE bei TomTom, beantwortet die wichtigsten Fragen zum Tachographen-Datenmanagement. M2M-Magazin: Herr Backof, … weiterlesen…

M2M als Bestandteil der Wertschöpfungskette

M2M-SIM-o2-Telefonica

Die Datenkommunikation zwischen Maschinen (M2M) ist eines der wichtigsten Wachstumsfelder des Mobilfunks. M2M ist aber weit mehr als nur ein Wachstumstreiber für die Telekommunikationsbranche. Vielmehr profitieren vom Einsatz alle Unternehmen, die etablierte Prozesse automatisieren und grundlegend vereinfachen wollen, um Kosten zu sparen. Die Einsatzbereiche sind dabei vielfältig, kaum eine Branche ist ausgenommen: Geräte aller Art – von Heizungsanlagen, Warenautomaten und Sicherheitssystemen bis hin zu Fahrzeugen sind prädestiniert für M2M-Anwendungen. Perfekte Flottensteuerung mit M2M Eingesetzt wird die Technologie beispielsweise zur Fernüberwachung, Kontrolle und Wartung von Maschinen. Besonders in der Logistikbranche bietet sie enorme Möglichkeiten beim Fuhrparkmanagement. Dafür lassen … weiterlesen…

Telekom Austria bringt „Unlock M2M“

Telekom Austria

Geschäftskunden in den vertikalen Branchen Transportwesen und Logistik, Industrieautomatisierung, Einzelhandels- und Zahlungssystemen, sowie im Energiesektor verlangen nach Gesamtlösungen zur Prozessoptimierung und Kostenreduktion. Für M2M-Anbieter, vor allem für kleine Lösungsspezialisten, können die Komplexität, die damit verbundenen Risiken und die Kosten der Umsetzung und Vermarktung großer Projekte eine substantielle Herausforderung darstellen. Aus diesem Grund startet die Telekom Austria Group M2M das Programm „Unlock M2M” zur Entwicklung und Vermarktung schlüsselfertiger Lösungen für bestimmte vertikale Branchen. Gemeinsam mit ausgewählten internationalen Partnern … weiterlesen…