Telefónica baut M2M-Geschäft aus – ein Interview mit Kai Brasche

In Deutschland kommt das M2M-Geschäft immer mehr in Fahrt. Kai Brasche, Vice President Digital M2M bei Telefónica berichtet über Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsketten und die neuesten Entwicklungen bei M2M. Wo steht Telefónica derzeit im deutschen M2M-Business? Kai Brasche: Unsere Start-up-Phase, in der wir den Markt intensiv analysiert haben, liegt hinter uns. Unsere Organisation haben wir jetzt auf den Markt ausgerichtet, entwickeln Partnerschaften mit Unternehmen, mit denen wir echte Mehrwerte anbieten können. Wir möchten weniger von M2M als … weiterlesen…

Telefónica: SIM-Karten für 16.000 Stromzähler

Geräte, die intelligent miteinander kommunizieren, machen das Leben und Arbeiten effizienter und einfacher. M2M hält in fast allen Industrien Einzug, so auch in der Energiebranche. Aufgrund einer EU-Vorgabe müssen bis 2020 etwa 80 Prozent der Stromzähler digitalisiert werden. Die Energieunternehmen müssen ihre Geschäftsprozesse also dieser Vorgabe anpassen und ihre bisher stummen Stromnetze in intelligent miteinander kommunizierende verwandeln. Telefónica hat jetzt einen Vertrag mit Trianel, einer der zwei großen Stadtwerke-Kooperationen in Deutschland, abgeschlossen und stattet in … weiterlesen…

EPlus: Anlagensteuerung per Mobilfunk spart Zeit und Kosten

MPlus_Logo

Nach aktuellen Prognosen wird die autarke Kommunikation zwischen Maschinen in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Wachstumstreiber. Die Zahl der eingesetzten SIM-Karten auf dem deutschen Markt könnte bis 2013 auf mehr als fünf Millionen steigen. Ein Spezialist für M2M-Lösungen ist die E-Plus Tochter M2M-PLUS, die sich auf gewerbliche Lösungen konzentriert. In der M2M-Kommunikation übernehmen in sich geschlossene Module das Überwachen,Steuern und Regeln von technischen Anlagen. Nicht ohne Grund: Die Datenkommunikation über Mobilfunknetze ist weltweit möglich, aufwändige und kostenintensive Kabelarbeiten können entfallen. In abgelegenen Gebieten stellt der … weiterlesen…