Roland-Berger-Studie: Industrie 4.0 – Digitale Welt eröffnet neue Möglichkeiten

Die Industrie spielt eine zentrale Rolle in der europäischen Wirtschaft: Sie trägt 15 Prozent zur Wertschöpfung bei, macht 80 Prozent der Innovationen und 75 Prozent der Exporte aus. Rechnet man noch die industrienahen Dienstleistungen dazu, kann sie als sozialwirtschaftlicher Motor Europas bezeichnet werden. Allerdings ist das produzierende Gewerbe zunehmend unter Druck geraten: Die sinkende Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie aufgrund neuer Marktteilnehmer – vor allem aus Asien – hat in den vergangenen 10 Jahren zu einem … weiterlesen…

Industrie 4.0 – kein Hype, keine Revolution, aber eine starke Welle

Von Dipl.-Ing. Rahman Jamal, Technology & Marketing Director Europe, National Instruments Spätestens seit der Hannover Messe 2013 wissen wir, dass die Initiative Industrie 4.0 als Innovationsmotor für den Wirtschaftsstandort Deutschland dienen soll. Wie Kanzlerin Merkel in ihrer Eröffnungsrede anmerkte, steht die Industrie durch das derzeitige Zusammenwachsen von Informationstechnologie, Datenverarbeitung und industrieller Fertigung vor einem neuen Innovationsschub, der mit der Entwicklung der Dampfmaschine zu vergleichen ist. Man mag dazu stehen, wie man will – vom technischen … weiterlesen…

Cyber-Physical Systems – The infrastructure of infrastructures

m2m alliance Jahrbuch 2014_Cover_q400

Von Prof. Dr. Reinhard F. Hüttl, President acatech – German Academy of Science and Engineering Smart-Grids, Industrie 4.0, Smart Health, Smart Mobility – überall, wo Intelligenz und Echtzeitvernetzung einen neuen technischen Entwicklungsschritt ermöglichen, sind Cyber-Physical Systems die technologische Basis. Sie sind deshalb eine Schlüsseltechnologie und eine Basisinfrastruktur. Und sie sind eine Chance für langfristiges Wachstum und nachhaltigen Wohlstand – wenn wir unsere guten Voraussetzungen nutzen. Als wir innerhalb der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften 2009 begannen, … weiterlesen…

Kommentar: M2M und Industrie 4.0 – industrielle Revolution für Deutschland

Juergen Gruetzner_ VATM

Von Jürgen Grützner, Managing Director, VATM Etwa um 1870 verwendeten Großschlachtereien in Chicago und Cincinnati erste Formen moderner Fließbandproduktion. Nun steht die vierte Stufe der industriellen Revolution – die Fusion von Internettechnologie und industrieller Produktion – an. Breitband, M2M-Konnektivität und die Cloud werden alle Industrien und unsere Gesellschaft nachhaltig transformieren. E-Health und E-Call sind erste Nutzungsbeispiele. Eine Energiewende ist ohne M2M undenkbar. Produkte werden ihre Herstellung, Distribution und Abrechnung selbst steuern. Industrie 4.0, M2M und … weiterlesen…

Kommentar: M2M als Erfolgsfaktor für die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Alliance_Eric-Schneider

Von Eric Schneider, 1. Vorsitzender, M2M Alliance Im Jahr 2000 verkündete Ericsson seine Vision von 50 Milliarden vernetzen Geräten bis 2020 – und wurde dafür oftmals belächelt. Mehr als ein Jahrzehnt später stellt sich die Frage, was aus der Vision geworden ist. Wie sieht der M2M-Markt aus heutiger Sicht aus und wie wird er sich weiter entwickeln? In unserem diesjährigen Jahrbuch finden Sie einige Antworten, die den Weg von der Machine-to-Machine-Kommunikation hin zum Internet of … weiterlesen…

Cebit: IBM präsentiert innovative Lösungen

Auf der Cebit 2014 in Halle 2 stellt IBM unter dem Motto „Build a smarter enterprise“ an rund 130 Demopunkten ihr Portfolio vor und präsentiert Lösungen rund um die Themen Big Data, Cloud und Mobile Computing sowie Social Business. „Wir stehen immer noch eher am Anfang einer umfassenden Nutzung dieser neuen Technologien“, sagt Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland und General Manager DACH IMT. „Und die Möglichkeiten sind noch längst nicht ausgereizt. Neue digitale … weiterlesen…

Enablers and Inhibitors driving the further adoption of IoT

By Bernd Wunderlich, Business Development Executive, IBM Deutschland GmbH  IoT is currently experiencing large interest from various vertical markets. Analysts are predicting up to 80 billions of devices to be connected to the internet by 2020. There are a lot of references that achieved great benefits through IoT solutions, including the optimization of processes and efficiency gains, lower energy costs, higher quality products, higher standards of living, and being able to offer new business models. … weiterlesen…

Richtig entscheiden: M2M-Plattformen in der Produktion

doubleSlash_M2M

Von Stefan Meyer, Business Consultant, doubleSlash/Net-Business GmbH Ausfälle in der Produktion können die Industrie Millionen kosten. Entsprechend wichtig ist die kontinuierliche Überwachung und regelmäßige Wartung der Maschinen. Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation vereinfacht diese Prozesse, spart Kosten und kann über Sensorinformationen Maschinenausfälle proaktiv verhindern.  Entscheidend dabei ist die Wahl der richtigen M2M-Plattform. Unternehmen müssen hier vor allem auf Leistung, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit achten. M2M steht für den automatischen Datenaustausch zwischen Endgeräten wie Maschinen, Automaten oder Fahrzeugen. Ein Anwendungsszenario … weiterlesen…

FIR sucht Unternehmen für Studie zu innovativen Sensorsystemen für Industrie 4.0

FIR-RWTH

Für die Technologie- und Marktstudie „Future Sensor Systems 2020“ sucht das FIR an der RWTH Aachen interessierte Unternehmen und Institutionen entlang der Wertschöpfungskette der Sensorik, die sich an den Untersuchungen beteiligen möchten. Im Fokus stehen Sensorhersteller, Anbieter von Automatisierungslösungen und industriellen Anwendungen bis hin zu Softwareanbietern und Dienstleistern. Mithilfe der Studie unterstützt das FIR die Teilnehmer darin, Potenziale innovativer Sensorsysteme beispielsweise im Bereich Industrie 4.0 zu heben. Diese äußern sich unter anderem in einer höheren … weiterlesen…

IDEA / FBDi Trendtage 2013

FBDi-Tage

Megatrends der Elektronikindustrie wie Big Data, „Industrie 4.0“, Konsum 2020 und Sustainability stehen am 28. und 29. November auf den IDEA/FBDi-Trendtagen 2013 in München auf dem Programm. „Diese Trends in Wirtschaft und Gesellschaft betreffen jeden, sie haben direkten Einfluss auf unser Geschäft – positiv wie negativ“, erklärt FBDi-Vorstand Georg Steinberger. Wo stehen wir wirklich auf dem Weg zur digitalen „Smart Factory“? Wie ist Europas sinkende Bedeutung im globalen High-Tech zu bewerten, und wann wacht die … weiterlesen…