M2M Summit bringt Anbieter und Anwender zusammen


m2m summit 2014Machine-to-Machine-Kommunikation und das Internet of Things haben sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Aus komplizierten technischen Lösungen für Wenige ist ein breit gefächerter Massenmarkt geworden, der für viele Unternehmen und Anwender ideale Voraussetzungen zur Optimierung ihrer Abläufe bietet. Unter dem Motto „M2M – From technology to business“ standen deswegen beim diesjährigen M2M Summit der Nutzen der heutigen M2M-Lösungen für Unternehmen und Anwender im Mittelpunkt. Über 60 Aussteller sowie mehr als 1.000 Teilnehmer aus 30 Ländern tauschten sich auf der zweitägigen Veranstaltung im Congress Center Düsseldorf aus. Zur 8. Auflage des Events konnte die M2M Alliance diverse internationale Top-Speaker gewinnen, die die neuesten Entwicklungen in den Bereichen M2M, Internet of Things und Industrie 4.0 vorstellten und diskutierten.

Mit international renommierten Experten wie u.a. Prof. Uwe Kubach (SAP), Miguel Blockstrand (Ericsson) und Michael Curry (IBM Software Group) konnte die M2M Alliance eine Reihe hochkarätiger Top-Speaker gewinnen, die die neuesten Trends und Möglichkeiten auf dem M2M Summit vorstellten. Durch breit gefächerte Themenbereiche wie intelligentes Energie-Management, automatisierte Landwirtschaft, Wearables und Connected Cars wurden zudem viele der zahlreichen Aspekte und Vorteile von M2M-Kommunikation betrachtet und analysiert.

„Mit dem M2M Summit wollen wir Anbietern und Anwendern die Möglichkeit geben, sich direkt miteinander auszutauschen“, erklärt Eric Schneider, 1. Vorsitzender der M2M Alliance. „Durch den direkten Austausch können interessierte Unternehmen viel besser verstehen, was heute schon machbar ist und wie sie die Lösungen für sich nutzen können. Und die Hersteller und Entwickler bekommen ein besseres Gespür dafür, was die Anwender wirklich benötigen und wie deren konkreten Bedürfnisse aussehen“, betont Schneider.


Bei der Podiumsdiskussion am ersten Veranstaltungstag drehte sich deshalb auch alles um die „Customer Experience“. Für Interessierte wurden dieses Jahr außerdem Rundgänge angeboten, bei denen die Teilnehmer sich kompakt darüber informieren konnten, was heute bereits machbar ist. Dabei wurde auch ein Blick auf die Zukunft des Internet of Things (IoT) sowie die Vorzüge von M2M im Bereich Industrie 4.0 geworfen..

Als Schirmherrin unterstützte Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, den diesjährigen M2M Summit. Aufgrund der vielen internationalen Teilnehmer wurde die gesamte Veranstaltung auf Englisch abgehalten. Mit dem Partnerland USA war das internationale Interesse an dem Kongress mit begleitender Ausstellung noch größer ausfallen als in den Vorjahren.

M2M Summit
M2M Alliance

 

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.