Internet of Things Innovators of the Year 2015


Zürich / Barcelona / München, 12. März 2015. Die sechs Gewinner des weltweit größten Internet-of-Things Innovationswettbewerbs stehen fest. Aus mehr als 400 Lösungen aus über 70 Ländern wurden die 6 Gewinner in den Kategorien Mobilität, Industrie 4.0, Energie, Sicherheit, Gesundheit und Smart Home von der internationalen Jury ausgewählt und prämiert. Die offizielle IoT / M2M Innovation World Cup Preisverleihung fand am 12. März auf dem SWISSCOM M2M Day in Zürich statt.

„Die Jury hatte es nicht leicht, denn alle 24 Finalisten haben es verdient Gewinner zu werden“, sagt Gerhard Schedler, Leiter Swisscom M2M.
„Als Gründungspartner des Innovationsprogramms freuen wir uns sehr, dass wir über den Wettbewerb zeigen können in welcher Breite das Internet of Things und M2M-Lösungen unser Leben und Arbeiten zukünftig positiv beeinflussen werden.”

Und hier sind die 6 Gewinner des IoT / M2M Innovation World Cup 14/15:

1. Mobilität:

COBI by iCradel
Gewinner der Kategorie Mobilität ist die iCradle GmbH mit COBI. COBI ist ein smartes Connected Bike System, das 100+ moderne Biking Funktionen im Smartphone integriert. Viele Funktionen, die man aus dem modernen Auto kennt, sind hier erstmalig auch für Biker verfügbar. Dazu gehören beispielsweise ein dynamisches Licht, das sich an die jeweilige Lichtsituation anpasst, ein automatisches Bremslicht, Blinker oder einen Charger, der die Laufzeit des Smartphones verlängert. COBI wird im Sommer 2015 für interessierte Nutzer verfügbar sein.

2. Industrie 4.0:

Proglove by Workaround
Workaround UG ist der Gewinner der Kategorie “Industrie 4.0” mit ProGlove. Die sensorgestützten smarten Handschuhe schützen Personen in der Produktion, ermöglichen effizientere Produktionsprozesse und eröffnen neue Wege intelligente Daten in das Produktionsmanagement einfließen zu lassen bzw. Produktionsprozesse zu monitoren. ProGlove wird im zweiten Quartal 2015 für Pilotimplementierungen verfügbar sein.

3. Energie

GasLinkA by Sensile Technologies SA
Der Gewinner der Kategorie Energie ist Sensile Technologies SA mit GASLINK®. GASLINK ist ein robustes und autonomes System zur Fernüberwachung des Ölstands von
Tanks über das Internet. GASLINK ist einfach zu installieren und nutzt das GSM Netzwerk zur Datenübermittlung. Es können aber auch GPRS und UMTS sowie RF zum Einsatz kommen. GASLINK ist bereits heute verfügbar.

4. Sicherheit:


M2M Intelligence by Maschine to Maschine Intelligence Corp
In der Kategorie Sicherheit hat Machine-to-Machine Intelligence Corp. mit M2M Intelligence® aus den USA das Rennen gemacht. Es handelt sich um eine Connectivity-Lösung für das Device Management. Inbegriffen ist die Lockbox-Technologie für eine sichere Geräteverbindung und -infrastruktur mit einem mehrschichtigen Sicherheitskonzept. M2M Intelligence® ist als hybride Cloud oder Saas Lösung verfügbar.

5. Gesundheit:

ONKOL by ONKOL
Der Gewinner der Kategorie Gesundheit heißt ONKÖL. Das gleichnamige Produkt ONKÖL ist ein mit Sensoren verknüpftes Gerät für Senioren, welches Informationen direkt an das Pflegepersonal, Familienmitglieder oder medizinisches Personal sendet. Es handelt sich um einen sehr einfach bedienbaren Kommunikations-Hub für Zuhause. Das laufende Monitoring der Vitaldaten, der ein- und ausgehenden Anrufe, sowie eingebaute Notfallfunktionen ermöglichen ein frühzeitiges Reagieren auf Abweichungen von der normalen Tagesroutine.

6. Smart Home:

ALLTHINGS l HOME by qipp AG
qipp ist der Gewinner der Kategorie Smart Home mit der Lösung ALLTHINGS | HOME. qipp entwickelt smarte Applikationen für Wohnungen und Häuser, die jedem Ding eine Identität verleihen und sie vernetzen. ALLTHINGS | HOME zentralisiert Information und Services in einer App und vernetzt Handbücher, smarte Geräte und das intelligente Zuhause mit den beteiligten Akteuren.
qipp wurde im Rahmen der Preisverleihung in Zürich auch als Gesamtsieger gekürt. Ausschlaggebend für die Jury waren hier der Innovationsgrad der präsentierten Lösung ALLTHINGS | HOME sowie das überzeugende Go-to-market Konzept.

Alle sechs Gewinner sind nun Teil der Hall of Fame des Innovation World Cups Am 28. April 2015 startet der vierte IoT / M2M Innovation World Cup auf dem M2M Forum in Mailand. Die Datenbank wird dann von 28. April bis 15. November geöffnet sein.

Weitere Information zum Swisscom M2M Day finden Sie hier .
Weitere Information zum IoT / M2M Innovation World Cup hier

Über den IoT / M2M Innovation World Cup
Der IoT / M2M Innovation World Cup (davor M2M Challenge) geht in die 4. Runde. Gestartet in 2012 hat sich der Wettbewerb zum führenden IoT / M2M Award weltweit entwickelt.
Teilnehmer aus über 70 verschiedenen Ländern unterstreichen das riesige Potential von „Machine-to-Machine Kommunikation“ und „Internet der Dinge“. Eine internationale Fachjury wählt die innovativsten Lösungen aus den Kategorien ‚Industry 4.0‘, ‚Mobility‘, ‚Energy‘, ‚Security‘, ‚Healthcare‘ und ‚Connected Home‘ aus. Registrierungen sind zwischen April und November möglich. Die Teilnahme ist gebührenfrei. Für weitere Informationen und zur Registrierung besuchen sie bitte http://www.innovationworldcup.com/iot-m2m/
Der IoT / M2M Innovation World Cup wird gesponsort von den Titelsponsoren Swisscom und Ericsson. Weitere Sponsoren sind Telit Wireless Solutions, Intel, Gemalto, VARTA Microbattery, m2mapps. Kooperationspartner sind MEDICA, Continua Health Alliance, Wearable Technologies AG, m2m forum, Engerati, M2M World Forum, Plug and Play Tech Center, MINC, Invest in Skane, Paris Region Entreprises, Business Oulu, Takomo, TAITRA, Team Cote D’Azur, Comm4Innov, Innovative City, CSEM und AlpICT.

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.