Intel erweitert Engagement für das Internet der Dinge


Intel stellte auf der Fachmesse SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg den neu formierten Geschäftsbereich für das Internet der Dinge (IoT) vor: Die IoT Solutions Group vereint die Intelligent Systems Group sowie die Intel Tochterfirma Wind River und fasst damit die Bereiche Hardware, Software und Services in einer Organisation zusammen. Ziel ist es, die Reichweite in Märkten wie Industrie, Energie oder Transportwesen für mit dem Internet verbundene Geräte zu erhöhen. Durch die Vernetzung von einer Vielzahl an Endgeräten untereinander sowie mit der Cloud sollen zudem neue Services geschaffen werden. Damit einher geht die Entwicklung besonders energieeffizienter Prozessoren wie dem Intel Quark SoC X1000, der dank hoher Temperaturunempfindlichkeit und größter Zuverlässigkeit auch für den Einsatz in der Industrie geeignet ist.


Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar