GateTel erweitert sein Portfolio an Telit-basierten M2M-Lösungen


GateTel, US-amerikanischer Entwickler und Hersteller von Funkterminals, bietet ab sofort Technologie von Telit Wireless Solutions für die mobile Vernetzung an: Neben Terminals und Gateways, die auf der ModulfamiliexE910 von Telit basieren, können GateTel-Kunden nun auch Telits m2mAIR Mobile-Konnektivität und Value Added Services nutzen.

m2mAIR Mobile umfasst unterschiedliche Telit-Services, die M2M (Machine-to-Machine)- Anwendungen in mobilen Netzwerkumgebungen integrieren. Neben den Standard-Services ermöglicht m2mAIR auch M2M-Anwendungen mit Cloud-basierten Value Added Services (VAS). Hierzu zählen auch Angebote, die wie bei GateTel unter vollständiger Integration des Telit-Moduls entwickelt wurden. Durch deren Netzwerkunabhängigkeit sollen Unternehmen ihre individuellen, m2mAIR Mobile basierten Leistungen noch besser abgrenzen und sich somit neue Umsatzmöglichkeiten und Wettbewerbsvorteile erschließen können. Außer dem lassen sich innerhalb der mobilen Netzwerkdomäne Fehler schneller diagnostizieren und vernetzte M2M-Installationen optimal steuern, überwachen und verwalten.

Alle GateTel-Produkte nutzen die Konnektivität von Telit’s xE910- Modulfamilie. Hierbei handelt es sich um Pin-kompatible Module, die zur Anpassung an unterschiedliche Mobiltechnologien und Regionen leicht untereinander austauschbar sind.


„Dank dieser Portfolio-Erweiterung realisieren wir noch schneller innovative M2M-Produkte und Services. Denn wir integrieren nicht nur das xE910 Modul in Standardgeräte wie 3G Terminals, sondern können nun auch mit Connectivity-Diensten sowie einer Bibliothek von Python-Skripten schnell die passenden Anwendungen dazu entwickeln. Das deckt 95 Prozent des Entwicklungsaufwandes einer klassischen M2M-Lösung ab“, sagt Jacob Nelik, President von GateTel. „Unser Angebot basiert von Anfang an ausschließlich auf Telit-Technologie und wird mit dem m2mAIR Mobile-Serviceportfolio optimal komplettiert. Jetzt verkaufen wir nicht mehr nur Hardware, sondern sind zu einem echten One-Stop-Shop herangewachsen.“

„Wir freuen uns sehr, dass ein langjähriger Kunde wie GateTel unsere Strategie, das Internet der Dinge Plug-and-Play-fähig zu machen, offen annimmt“, sagte Yossi Moscovitz, Vorsitzender von Connectivity & Services, Telit Wireless Solutions. „Durch eine entsprechend verbesserte Wertschöpfungskette können wir gemeinsam die Time-to-Market-Zyklen unserer Kunden reduzieren, die Verlässlichkeit erhöhen und bezahlbare, einfach zu verwendende Lösungen anbieten, die das Internet der Dinge Realität werden lassen.“

Telit Wireless Solutions
GateTel

 

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar