digitalSTROM erneut als innovative Technologie mit dem PREVIEW Award ausgezeichnet


Schlieren/Zürich – Der Smart Home-Anbieter digitalSTROM wurde von Journalisten – darunter Vertreter von Fachmedien, Finanz- und Wirtschaftstiteln sowie der Publikumspresse – für seine Innovationskraft erneut mit dem PREVIEW Award ausgezeichnet: Für die vollständige Integration der lernfähigen Thermostate von Google Nest in seine Smart Home-Technologie wählten die Medienvertreter digitalSTROM zum zweiten Mal in Folge zu einem der innovativsten Unternehmen im Vorfeld der CeBIT.

Die Smart Home-Technologie von digitalSTROM schafft eine Infrastruktur, auf der beliebige Anwendungen für mehr Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit realisiert werden können. Die technologische Grundlage dafür bildet die chipbasierte digitalSTROM-Klemme. Mit ihr werden alle elektrischen Geräte im Haushalt vernetzt, die Kommunikation läuft über die bestehenden Stromleitungen. digitalSTROM integriert dabei auch IP-basierte Haushaltsgeräte – ein Beispiel dafür ist die Vernetzung des Thermostats von Google Nest. Das Thermostat ist lernfähig, programmiert sich selbst und passt sich so dem Verhalten seiner Besitzer an.

Der Funktionsumfang des Google Nest-Thermostats wird durch die Vernetzung mit digitalSTROM deutlich erweitert – beispielweise können sie in übergeordnete Szenarien eingebunden werden: Ist der Bewohner nicht zu Hause und möchte seine Wohnung kühlen, stellt das Smart Home in Verbindung mit dem Google-Produkt die gewünschte Temperatur ein. Dabei werden dann zum Beispiel auch die Jalousien herunterfahren, um die Klimaanlage zu unterstützen und für mehr Energieeffizienz zu sorgen. digitalSTROM sorgt durch smarte Orchestrierung für das reibungslose Zusammenspiel aller elektrischen Geräte im Haus.


Martin Vesper, CEO der digitalSTROM AG, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass Journalisten unterschiedlichster Mediengattungen digitalSTROM erneut mit dem PREVIEW Award ausgezeichnet haben. Der Preis bestätigt einmal mehr das Potenzial des Smart Homes im Allgemeinen und unseres Produktes im Speziellen. Die Integration über die offenen Schnittstellen der Nest-Thermostate steht exemplarisch für ein stetig wachsendes Ökosystem rund um das vernetzte Zuhause inklusive neuer vernetzungsfähiger Geräte, die im Haus zusammenspielen sowie innovativer Geschäftsmodelle und Services von morgen.“

digitalSTROM demonstrierte auf den CeBIT PREVIEWS – ebenso wie auf der kommenden CeBIT – die Chancen und Möglichkeiten, welche die voranschreitende Digitalisierung für das vernetzte Zuhause bietet. Offene Schnittstellen und leistungsstarke Algorithmen sind Grundlage für eine wachsende Angebotsvielfalt und den zunehmenden Kompetenzgewinn im Haus. Die digitalSTROM-Plattform ermöglicht die Einbindung von intelligenten IP-Geräten über offene Schnittstellen und schafft somit die Voraussetzung dafür, dass Kunden zukünftig von einer wachsenden Angebotsvielfalt im Smart Home profitieren. Gleichzeitig stellt das deutsch-schweizerische Unternehmen ein regelrechtes Ökosystem im Bereich Smart Living bereit – eine Vermarktungsplattform, die Chancen für die Entstehung neuer G

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.