Cisco Connect 2014: Roadmap zum Internet of Everything


Rund 700 Milliarden Euro zusätzliche Wertschöpfung ermöglicht laut Cisco das Internet of Everything (IoE) in Deutschland in den kommenden zehn Jahren. Wie lässt sich dieses enorme Potenzial heben? Wie entwickelt sich das Internet weiter? Was ist heute schon möglich, welche Zukunftsvisionen sind realistisch und welche Informationstechnologien spielen bei ihrer Umsetzung eine Rolle? Diese Fragen bilden den inhaltlichen Rahmen der Cisco Connect, des größten IoE-Business-Kongresses in Deutschland, der am 20. und 21. November in der Berliner „Station“ stattfindet.

Unter dem Motto „Connect the Unconnected“ zeigt die Cisco Connect zudem Wege auf, wie Unternehmen die Chancen des Internet of Everythings konkret nutzen können. Die ersten Keynotes beschäftigen sich mit den Themen Industrie 4.0 und Wirtschaftliche Revolution. Sprecher sind Robert Blackburn, President, CSCO & CIO, BASF Group, und Chris White, Senior Vice President, IoE Sales, Cisco.

Quo vadis, Industrie 4.0?
Das Internet der Dinge, das Maschinen, Fahrzeuge, Produkte und Sensoren miteinander vernetzt, hält unter dem Schlagwort Industrie 4.0 in zahlreichen Industriehallen Einzug. Denn wenn alles mit allem verbunden ist, gelingt es Fertigungsunternehmen, Prozesse wesentlich effizienter zu gestalten und gleichzeitig den individuellen Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden. Hierfür sind jedoch schnellere, leistungsfähigere, flexiblere und intelligentere Netzwerke nötig. Cisco baut diese IP-Plattform der Zukunft auf.Einen ersten Ausblick auf erfolgreiche Use Cases geben folgende PowerSessions:

  • 20. November, 14.00-15.00 Uhr: Industrie 4.0 Presse-Roundtable mit Oliver Tuszik, Cisco, und weiteren Industrie 4.0 Key Playern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Einzelinterviews.
  • 21. November, 13:30 Uhr: Industrial Security, Industrie 4.0, Frank Witte, Computacenter
  • 21. November, 14:00 Uhr: Industrie 4.0 – Sensorik zur Robotersteuerung, Dirk Slama, Bosch Software Innovations

Fast IT: Betriebsmodell für das Internet of Everything
Die IT schneller an neue Geschäftsanforderungen anpassen, Kosten und Komplexität senken und gleichzeitig Daten vor Cyberangriffen schützen – geht das? Ja, mit Fast IT, dem evolutionären Betriebsmodell für die Ära des IoE. Fast IT vereint Mobilität, applikationsorientierte Infrastrukturen, Cloud Computing und Sicherheit.

„IT-Sicherheit ist in einer global vernetzen Wirtschaft ein internationales Problem und kann nicht lokal oder auf eigene Faust gelöst werden“, erklärt Klaus Lenssen, Chief Security Officer bei Cisco Deutschland, in seinem Blogbeitrag. Jedes Unternehmen brauche heute eine umfassende Sicherheitslösung, die genauso dynamisch ist wie die Bedrohungsszenarien.

Cisco Connect 2014
PowerSessions
Cisco Security Report 2014

 

 

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.