BlaBlaCar setzt bei der Datenanalyse auf HP Vertica


Hewlett-Packard unterstützt die Online-Mitfahrzentrale BlaBlaCar mit der Lösung HP Vertica für Big-Data-Analysen. Das internationale Start-Up BlaBlaCar hat ein neuartiges, von Benutzern getriebenes Transport-Netzwerk aufgestellt. Mit einer Web-basierten und mobilen Plattform, kundenorientiertem Service und einer schnell wachsenden Nutzer-Community möchte BlaBlaCar günstigeres und effizienteres Reisen für mehr als zehn Millionen Mitglieder in zwölf Ländern ermöglichen.

„BlaBlaCar kommt bei Reisenden in Europa gut an. Wir befördern mehr Menschen pro Monat als Eurostar und verzeichnen international Wachstum“, sagt Gaëlle Periat, Business Intelligence Manager bei BlaBlaCar. „Business Intelligence steht im Kern unserer Entscheidungsprozesse und wir setzen auf Daten, um unser Marketing zu verbessern. Mehr als zwei Millionen Menschen nutzen BlaBlaCar jeden Monat. HP Vertica unterstützt uns dabei diese Datenmengen einzusetzen, um die Beziehung zu unseren Kunden zu verbessern und Programme zu entwickeln, die die Kundenzufriedenheit voranbringen.“

HP Vertica läuft auf einem verteilten Hadoop-Cluster von Cloudera und bietet BlaBlaCar eine Plattform für Big-Data-Analyse in Echtzeit. Die Lösung ist für leseintensive Anwendungen entwickelt. Die hohe Leistung für Ad-hoc-Abfragen mit SQL ermöglicht Datenbearbeitung und -analyse mit höherer Frequenz und Granularität – das verbessert die Wirkung der Marketingkampagnen. Künftig wird BlaBlaCar mithilfe von HP Vertica zudem Social-Media-Kanäle analysieren und durch Mustererkennung Kundenverhalten prognostizieren, was BlaBlacar noch zielgenauere Marketingmaßnahmen ermöglichen soll.


Das verteilte Hadoop-Cluster von Cloudera wird gesteuert über eine virtuelle Maschine mit Debian 6. Das Cluster umfasst zwei Maschinen, auf denen HP Vertica läuft. Auf der einen läuft Tableau-Software für die Analyse und Visualisierung von Daten, auf der anderen läuft die Softwareplattform Data Science Studio von Dataiku. Diese Struktur ermöglicht kurze Iterationszyklen und ein autonomes Arbeiten der Analysten-Teams von BlaBlaCar.

„Unternehmen wie BlaBlaCar müssen im Marketing große strukturierte, semi-strukturierte und unstrukturierte Datenvolumen in hoher Geschwindigkeit analysieren“, sagt Florence Laget, Big Data Director für HP in Frankreich. „Bei der Entwicklung der Analyse-Plattform HP Vertica standen Geschwindigkeit, Skalierbarkeit, Einfachheit und Offenheit im Fokus. Sie kann analytische Arbeitslasten fünfzig- bis tausendmal schneller verarbeiten als traditionelle Data-Warehouse-Lösungen.“

BlaBlaCar
HP

 

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.