BlaBlaCar setzt bei der Datenanalyse auf HP Vertica

Hewlett-Packard unterstützt die Online-Mitfahrzentrale BlaBlaCar mit der Lösung HP Vertica für Big-Data-Analysen. Das internationale Start-Up BlaBlaCar hat ein neuartiges, von Benutzern getriebenes Transport-Netzwerk aufgestellt. Mit einer Web-basierten und mobilen Plattform, kundenorientiertem Service und einer schnell wachsenden Nutzer-Community möchte BlaBlaCar günstigeres und effizienteres Reisen für mehr als zehn Millionen Mitglieder in zwölf Ländern ermöglichen. „BlaBlaCar kommt bei Reisenden in Europa gut an. Wir befördern mehr Menschen pro Monat als Eurostar und verzeichnen international Wachstum“, sagt Gaëlle … weiterlesen…

Linz Center of Mechatronics und M2M-Spezialist Microtronics bündeln Know-how

Die Linz Center of Mechatronics GmbH ist seit über zehn Jahren Spezialist für Mechatronik und entwickelt im Bereich Sensorik hochmoderne elektronische Sensorsysteme und Funkanbindungen. Im Rahmen der Partnerschaft mit Microtronics sollen innovative Gesamtsysteme für die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge erarbeitet werden. Gesamtsysteme für einen schnelleren Marktstart Der Trend Produkte mit dem Internet zu verbinden (Connected Products) und Informationen sowie Services via Smartphone App oder Website anzubieten entwickelt sich in immer mehr Branchen … weiterlesen…

TomTom Telematics: Wie moderne Telematik-Lösungen das Geschäft voranbringen

Telematik entwickelt sich zunehmend zur Schaltzentrale für logistische Abläufe im Unternehmen und über die Unternehmensgrenzen hinweg. Flottenmanagement-Lösungen mit hochwertigen Schnittstellen bilden die Basis durchgängiger Prozesse und schaffen Mehrwerte für alle Beteiligten an der Logistik-Kette. Im Zeitalter des Echtzeit-Business steigen die Anforderungen an die Logistik. Längst geht es nicht mehr nur darum, Güter von A nach B zu schaffen. Zahlreiche Zusatzleistungen, wie etwa Wunschtermine für Abholung und Lieferung, umweltfreundliche Routenplanung oder die Zwischenlagerung von Komponenten und … weiterlesen…

kasasi: MAN Telematics integriert Telematiklösungen für den gesamten Lastzug mit NIC-base

MAN Telematics hat mit der kasasi GmbH eine Kooperation geschlossen. Gegenstand der Partnerschaft ist die Verbindung der MAN-eigenen Telematiklösung für Zugmaschinen (Trucks) mit externen telemetriebasierten Systemen für Auflieger (Trailer). Auf Grundlage der kasasi-Entwicklung „NIC-base“ beziehen Nutzer der MAN-Telematikdienste nicht nur Echtzeit-Daten über Routen, Kilometerstände, Pausen oder Bremsintervalle der Zugfahrzeuge, sondern erhalten auf Knopfdruck auch einen aktuellen Überblick über den Status der gezogenen Trailer. Neben allen Truck-Daten lassen sich damit auf dem MAN-Telematikportal auch sämtliche Informationen … weiterlesen…

TomTom: Alle setzen auf Big Data

Das Sammeln und Auswerten digitaler Informationen ist ein Mega-Trend. Rund vier Milliarden Terabyte an Daten wurden Schätzungen von Experten zufolge allein im letzten Jahr rund um den Erdball verarbeitet. Viele Unternehmen hoffen, dadurch neue Zusammenhänge aufzeigen zu können und sich auf diese Weise Wettbewerbsvorteile verschaffen. Julian Nagelsmann, U19-Cheftrainer der TSG 1899 Hoffenheim, hat es vorgemacht: Ende letzten Jahres testete er mit der Mannschaft ein System, bei dem die Bewegungsdaten seiner Spieler erfasst und ausgewertet werden. … weiterlesen…

Sierra Wireless und Octo Telematics bieten nutzungsabhängige Lösung für Kfz-Versicherungen

Sierra Wireless hat mit Octo Telematics, Anbieter der weltweit größten Telematik-Datenbank, eine Lösung für eine nutzungsabhängige Kfz-Versicherung in Europa entwickelt. Die Super Easy Telematics Box von Octo ist die branchenweit erste Telematikanlage im Fahrzeug, die einfach eingerichtet werden kann und damit Kosten für eine Installation durch Fachleute einspart. Sobald sie eingerichtet ist, erfasst sie Telematik-Daten wie die Tageszeit oder Fahrmuster und schickt diese an Octo. Von dort wird die Fahrerbewertung an die Versicherungsgesellschaft weitergeleitet. Dadurch … weiterlesen…

M2M Summit bringt Anbieter und Anwender zusammen

Machine-to-Machine-Kommunikation und das Internet of Things haben sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Aus komplizierten technischen Lösungen für Wenige ist ein breit gefächerter Massenmarkt geworden, der für viele Unternehmen und Anwender ideale Voraussetzungen zur Optimierung ihrer Abläufe bietet. Unter dem Motto „M2M – From technology to business“ standen deswegen beim diesjährigen M2M Summit der Nutzen der heutigen M2M-Lösungen für Unternehmen und Anwender im Mittelpunkt. Über 60 Aussteller sowie mehr als 1.000 Teilnehmer aus 30 … weiterlesen…

Hitachi Data Systems und Clarion: entwickeln Connected Car-Lösungen

Hitachi Data Systems (HDS) kooperiert mit Clarion Corporation of America. Das gemeinsame Ziel ist die Entwicklung neuer, datengesteuerter Lösungen, die Clarion als Basis der nächsten Generation von Connectivity-Anwendungen im Auto nutzen will. Fahrer und Fahrzeughersteller sollen so wertvolle Informationen erhalten, die zu einer verbesserten Leistung und Sicherheit der Automobile führen und dem jungen Markt für vernetzte Autos neue Möglichkeiten eröffnen. Prognosen zufolge sollen bis 2020 50 Milliarden Geräte untereinander und mit Internetnutzern verbunden sein. IDC … weiterlesen…

ZTEsoft präsentiert Software zur Bereitstellung von M2M-Services

ZTEsoft, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Telekommunikationsanbieters ZTE, hat seine „Digital Ecosystem Enabler-Plattform“ (DEEP) vorgestellt. Die neue Lösung ermöglicht die schnelle Integration von Machine-to-Machine (M2M)-, Over-the-Top (OTT)- sowie Mobile Virtual Network Operator (MNVO)-Services in die Netze von Kommunikationsdienstleistern (Communications Service Provider, CSPs). Diese profitieren durch die DEEP-Lösung von ZTEsoft nicht nur von neuen Möglichkeiten der Umsatzgenerierung, sondern können ihren Mobilfunkkunden darüber hinaus auch werthaltige, zeitgemäße digitale Leistungen bieten. Die Digital Ecosystem Enabler-Plattform von ZTEsoft soll Netzbetreibern … weiterlesen…

Audi zeigt das sportlichste pilotiert fahrende Auto der Welt

Ein fahrerloser Audi RS 7 Sportback umrundet am Sonntag, 19. Oktober, beim Saisonfinale der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) den Kurs in Hockenheim. Der Audi RS 7 piloted driving concept absolviert die Hockenheimer Piste dabei im Renntempo. Mit den neuesten Audi-Entwicklungen an Bord soll der Technologieträger laut Audi „hochpräszise und millimetergenau am physikalischen Limit“ fahren Dabei will er in etwa so schnell sein wie mit einem Profi-Rennfahrer am Steuer. Die bisherigen Tests lassen eine Rundenzeit von … weiterlesen…